TRAUERNACHRICHTEN

  Hildegard Vogel †30.12.2015
  Peter Rotter †26.12.2015
  Ulli Meier †27.12.2015
  Hans-Werner Wunderlich †18.12.2015
  Brigitte Renners †12.12.2015

POLIZEIBERICHT

Radarkontrollen: Hier
stehen sie ab heute

Die Kreispolizeibehörde kontrolliert die Geschwindigkeit an folgenden Tagen und Orten:
Donnerstag, 31. Dezember 2015, Halver, Lüdenscheid südliches Stadtgebiet;
Sonntag, 3. Januar 2016, Lüdenscheid Zentrum, Meinerzhagen;
Montag. 4. Januar, Halver, Schalksmühle; heute blitzt auch der Märkische Kreis in Plettenberg (Holthausen, Zentrum, K 5, B 236);
Dienstag, 5. Januar, Lüdenscheid Stadtmitte, Werdohl<,
Mittwoch, 6. Januar, Herscheid, Halver;
Donnerstag, 7. Januar, Plettenberg, Lüdenscheid Bereich Altenaer Straße, Lüdenscheid Zentrum;
Freitag, 8. Januar, Kierspe, Werdohl, Lüdenscheid Zentrum; heute blitzt auch der Märkische Kreis in Herscheid (Zentrum, L 696);
Samstag, 9. Januar, Lüdenscheid Stadtmitte, Schalksmühle / B 54;
Sonntag, 10. Januar, Meinerzhagen.
Darüber hinaus sind weitere Kontrollen im gesamten Kreisgebiet möglich.

TERMINE

Montag PSG-Stammtisch
mit Medaillenschießen

Plettenberg. Mit einem Stammtisch startet die Plettenberger Schützengesellschaft ins neue Jahr. Am Montag, 4. Januar 2016, ab 20 Uhr, findet dieser im Gesellschaftszimmer der Schützenhalle am Wieden statt. Wie immer am Anfang eines Jahres ist das Medaillenschießen Bestandteil der Stammtische von Januar bis April. Seit über 50 Jahren organisiert die Schießkommission der Plettenberger Schützengesellschaft dieses Medaillenschießen. Die Mitglieder haben hierbei die Möglichkeit, die Schützenmedaillen in Bronze, Silber oder Gold zu erlangen. Die besonderes treffsicheren Schützen haben zudem noch die Möglichkeit, auf die Königsmedaille anzulegen, die vom amtierenden König gestiftet wird. Wie immer sind neben den Mitgliedern der Schützengesellschaft auch interessierte Plettenberger herzlich eingeladen, am traditionellen Montagsstammtisch teilzunehmen.

Offene Sprechstunden der
Familienselbsthilfegruppe
nach Krebs

Plettenberg. Aus organisatorischen Gründen muss die Gruppenstunde der Familiengruppe der Frauenselbsthilfe nach Krebs Landesverband NRW e. V. am 6. Januar 2016 leider ausfallen. "Die Offenen Sprechstunden bieten wir, wie gewohnt, jeden Mittwoch von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Krankenhaus Plettenberg, Sockelgeschoss, Zimmer 57, an. Terminvereinbarungen für ein Gespräch außerhalb der Öffnungszeit ist möglich. Informationen erhalten sie bei der Gruppenleiterin Angelika Braun (0178-7196233) oder bei der stellv. Gruppenleiterin Annette Dunker (02391 – 6096776)."

Bürgermeistersprechstunde
am Donnerstag 7. Januar

Plettenberg. Die Sprechstunde des Bürgermeisters Ulrich Schulte findet im Jahr 2016 erstmals am 7. Januar von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Bürgermeisterbüro statt. Generell ist die Bürgermeisterstunde immer jeweils in der 1. und 3. Woche eines Monats im Wechsel donnerstags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Bürgermeisterbüro oder freitags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr auf dem Wochenmarkt.

Bekanntmachungen

Gemeinde Herscheid:

Vorkaufsrecht Hohle Straße
38. Änderung BP Ennert-Schm.
21. Änderung BP Rahlenberg
Kommunalwahl 2014

Stadt Plettenberg:

Liste Stimmbez./Wahllokale
Haushaltsentwurf 2014 liegt aus
Haushaltssatzung 2014
Ausschreibung Gas
Ausschreibung Wasser

                 
Erste Online-Zeitung für Plettenberg und den Märkischen Kreis
18. Jahrgang    Nr. 269                                              Silvester/Neujahr 2015/2016

Das Neujahrsfeuerwerk und seine Hinterlassenschaften


Wer immer in der vergangenen Nacht das neue Jahr mit seinen Raketen und Böllern begrüßt hat - einen solchen Müll wie im Bereich des Wieden hat man hoffentlich nirgendwo hinterlassen. Offensichtlich glauben die Pyromanen, die Mitarbeiter des Baubetriebshofes seien ihre Lakaien, die ihnen den Müll schon wegräumen werden. Leere und zerbrochene Flaschen, unzählige abgefeuerte Raketenbatterien bis hin zum Feuerwerks-Verpackungsmaterial machen die Benutzung der Parkplätze zum Risiko. Wen würde es wundern, wenn demnächst auch noch das Silvesterfeuerwerk reglementiert wird, weil einige wenige das Aufräumen der Allgemeinheit aufbürden . . . Text/Foto: Horst Hassel



Grußwort des Bürgermeister Ulrich Schulte:
Der Wind wird uns 2016 aus vielen Richtungen entgegenwehen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich hoffe, dass Sie ein paar schöne Weihnachtsfeiertage im Kreise Ihrer Familie feiern konnten. Das Jahr 2015 ist nun bald zu Ende und wir blicken dem Jahr 2016 entgegen.

Das vergangene Jahr hat uns wieder einmal sehr deutlich gezeigt, dass sich die meisten Ereignisse nicht planen lassen. Viele Dinge können wir nicht verhindern, wir haben lediglich die Möglichkeit, darauf zu reagieren. Oder wie Aristoteles es ausdrückte: „Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.“

Die Finanzkrise in Griechenland hat uns Sorgen bereitet, weil wir nicht mehr sicher waren, ob der Euro als Einheitswährung noch eine Zukunft hat. Einige waren auch verärgert, weil es für sie unverständlich war, warum Geld aus Deutschland dazu dienen sollte, Banken in Griechenland zu unterstützen. Die beiden Terroranschläge in Frankreich in diesem Jahr haben uns schockiert. Gewalt in dieser Form war in den letzten Jahrzehnten immer weit weg in fernen Ländern und nicht so nah, dass wir uns fragten mussten: Kann das morgen auch bei uns passieren?
Trotz alledem waren dies alles Dinge, die uns hier vor Ort nicht direkt betroffen haben. Anders sieht es jedoch mit der Flüchtlingswelle aus. Die dramatisch steigende Zahl von Asylbewerbern hat auch in Plettenberg Auswirkungen, weil Unterkünfte gesucht und Hallen belegt werden müssen. Allein die erhöhten Aufwendungen für Verpflegung, Unterbringung, Personal und ärztliche Versorgung zeigen bei unserer ohnehin angespannten Haushaltslage deutlich Wirkung.

Einige neigen in dieser Situation dazu, auf die Asylbewerber zu schimpfen und fordern Grenzschließungen und andere drastische Mittel. Aber das würde bedeuten, zu fordern, dass der Wind aufhört zu wehen, denn dieser Strom an Menschen lässt sich nicht stoppen oder umkehren. Andere nehmen diese Situation anders war und haben einfach Segel gesetzt. Sie unterstützen die Stadt Plettenberg alleine oder in Gruppen bei der Betreuung der Flüchtlinge. Sie machen dies nicht einfach nur, um den Aufenthalt der Flüchtlinge zu erleichtern, sondern vor allen Dingen, um deren Integration zu fördern.

Mit dieser ehrenamtlichen Tätigkeit sparen Sie unserer Stadt nicht nur erhebliche Summen an Geld, das wir für hauptamtliches Personal ausgeben müssten, sie legen damit auch einen Grundstein dafür, dass viele Asylbewerber Bürger unserer Stadt werden und somit dem demographischen Wandel und dem Arbeitskräftemangel entgegen wirken.

Wenn wir an den fortgesetzten Flüchtlingsstrom denken, aber auch an die Entlassungen bei DURA oder die Schließung des REAL wird erkennbar, dass uns auch im kommenden Jahr der Wind aus verschiedenen Richtungen entgegen wehen wird. Lassen Sie uns deswegen aber nicht verzagen oder klagen, sondern gemeinsam dafür die richtigen Segel setzen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für 2016, schöne Feiertage und einen guten Rutsch. Ihr

Ulrich Schulte - Bürgermeister


Heute im Blickpunkt:

Herscheids Bürgermeister Uwe Schmalenbach: Mit Optimismus auf das neue Jahr schauen!

Der Ohler Kirchturmhahn: "Eine Kugel könnt' nicht schaden", denkt der Dicke

Auskunft auch unter www.mvg-online.de: MVG-Busverkehr zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

Projekt „Ökoprofit“ gestartet: Wasser, Energie und Material einsparen, Abfall reduzieren

10 Jahre Unicef Gruppe Plettenberg: Auf dem Weihnachtsmarkt 2005 erste Grußkarten verkauft

FDP-Fraktion nach den Haushaltsplanberatungen: Heilige Kühe müssen geschlachtet werden!

40 Stunden Theorie und Praxis gebüffelt: 23 DFB-Junior-Coaches bekamen ihre Trainer-Urkunden

SPD-Haushaltsplanberatung: Dickster Brocken 2016 sind 40,6 Millionen Euro Transferaufwendungen


Notrufnummern: Feuerwehr: 112 - Polizei: 110 - Krankentransport: 19222 - Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117 - Zahnärztlicher Notdienst: 02351 - 22996 - Apotheken-Notdienst: Festnetz: 0800 00 22833

zurück zur vorherigen Ausgabe


Damals: Holzwegweiser macht P-Weg in Windhausen bekannt


30 Jahre ist es her, dass die Plettenberger SGVer in Windhausen eine P-Weg-Tafel eingeweiht haben. In 450 Meter Höhe weist das Schild die Wanderer auf den 63 km langen P-Weg hin. Ausgerichtet in Nord-Süd-Richtung gibt das Schild auch Informationen zu Wanderzielen in Plettenberg, z. B. zur Oestertalsperre, Selscheid, Landemert, Pasel oder Hüinghausen. Unter den Aktiven sah man u. a. Horst Crummenerl, Guido Koch, Wolfgang Schumacher, Richard Schäfer, Willi Diergarten, Willi Koch. Text/Foto-Archiv: Horst Hassel


Werben Sie im Plettenberger Stadtgespräch! Hier bekommen Sie die Infos dazu

Impressum: "Stadtgespräch" erscheint im Internet unter der Domain "www.plettenberger-stadtgespraech.de". Der Herausgeber ist im Sinne des Pressegesetzes verantwortlich für die in "Stadtgespräch" bereitgestellten Artikel. Herausgeber: Horst Hassel, Journalist, Rammberger Weg 8, 58849 Herscheid (mail: zeitung@plbg.de), Tel. 0171-8377778


KURZ BERICHTET

Gebäude einsturzgefährdet
Straße voll gesperrt

Plettenberg. Die Stadtverwaltung schreibt uns: Nach dem Großbrand eines Industriegebäudes in der Grünestraße im Bereich des Übergangs zum Landemerter Weg ist der Gebäudedachstuhl einsturzgefährdet. Aus diesem Grunde bedarf es bis auf weiteres – voraussichtlich zunächst bis zum 5. Januar 2015 - der Aufrechterhaltung der Straßen- und Gehwegvollsperrung, die dem Schutze der Verkehrsteilnehmer dient und zwingend zu beachten ist. Eine Umfahrung des gesperrten Bereiches ist über die Kreisstraße 5 möglich. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die erforderliche, ihrer eigenen Sicherheit dienenden Umfahrung gebeten.

Zeugen für Streit auf
dem Wochenmarkt gesucht

Plettenberg. Am Freitag, 18. Dezember, kam es auf dem Wochenmarkt am Holtmann Verkaufswagen zu einer tätlichen Auseinandersetzung, für die Zeugen gesucht werden. Hier sind insbesondere Mitarbeiter der Firma Seissenschmidt angesprochen, die zu dieser Zeit ihre Weihnachtsfeier in der Schützenhalle durchführten. Nach Angaben des Betreibers des Fischverkaufswagens, Bernd Holtmann, müsst etwa 15 Teilnehmer der Weihnachtsfeier die Vorkommnisse beobachtet haben. Er bittet evtl. Zeugen, sich bei der Polizei zu melden.

Rathaus bleibt geschlossen
vom 31.12.2015 - 04.01.2016

Plettenberg. Das Rathaus ist am 31.12.2015 geschlossen und ab 04.01.2016 wieder wie gewohnt geöffnet.

Kindergeld auch ohne
Vorlage der Steuer-ID

Märkischer Kreis. Seit einigen Wochen geht das Gerücht um, dass Kindergeld ab dem 1. Januar 2016 nur noch gezahlt wird, wenn die Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID) bei der Familienkasse vorliegt. Diese Besorgnis sei aber unbegründet, teilt die Agentur für Arbeit Iserlohn mit. Die Kindergeldzahlung wird nicht eingestellt. Es sei auch nicht erforderlich, die Steuer-ID der Familienkasse mitzuteilen oder die Service-Rufnummern anzurufen. Durch ein automatisches Meldeabgleichverfahren liegt der Familienkassen bereits ein Großteil der Steuer-ID vor. Sollte die Steuer-ID noch nicht bei der Familienkasse vorliegen, wird die Familienkasse die Eltern im Laufe des Jahres 2016 kontaktieren.

Wirtschaftsförderer treffen
sich in Lüdenscheid

Südwestfalen. Auch nach Ende der REGIONALE agiert die Südwestfalen Agentur als Moderator und Initiator bei Fragen der Standortentwicklung. Um den gemeinsamen Austausch fortzusetzen findet am Montag, 25. Januar 2016, die 3. Konferenz der Wirtschaftsförderer in Südwestfalen statt. Tagungsort ist diesmal die FH Südwestfalen, Standort Lüdenscheid. Später ist eine Besichtigung der "Phänomenta" mit dem Technikzentrum geplant.

  TERMINKALENDER

  TERMINKALENDER

  TERMINKALENDER