POLIZEIBERICHT

Radarkontrollen: Hier
stehen sie ab heute

Die Kreispolizeibehörde kontrolliert die Geschwindigkeit an folgenden Tagen und Orten:
Freitag, 16. Januar, Lüdenscheid Zentrum, Halver; heute blitzt auch der Märkische Kreis in Herscheid: Hüinghausen, Zentrum.
Samstag, 17. Januar, Kierspe, Lüdenscheid Zentrum;
Montag, 19. Januar, Kierspe, Werdohl, Lüdenscheid Stadtmitte;
Dienstag, 20. Januar, Halver, Meinerzhagen; außerdem blitzt der Märkische Kreis in Plettenberg auf der L 697, am Eschen, auf der B 236, im Stadtzentrum und in Landemert;
Mittwoch, 21. Januar, Herscheid, Lüdenscheid (südl. Stadtgebiet);
Donnerstag, 22. Januar, Plettenberg, Schalkmühle;
Freitag, 23. Januar, Lüdenscheid Zentrum, Halver;
Samstag, 24. Januar, Halver.
Darüber hinaus sind weitere Kontrollen im gesamten Kreisgebiet möglich.

Spiegel von grauem Renault
abgefahren und geflüchtet

Plettenberg. Einen Verkehrsunfall mit Sachschaden und Unfallflucht meldet der Polizeibericht vom Dingeringhauser Weg. In der Zeit zwischen dem 15. Januar 23.00 Uhr und dem 16. Januar 13.30 Uhr wurde im Bereich Dingeringhauser Weg 26 ein geparkter Pkw beschädigt. Bei dem Pkw handelt es sich um einen grauen Pkw Renault. Der Pkw stand entgegengesetzt der Fahrtrichtung, so dass der rechte Außenspiegel durch ein anderes Kfz. beschädigt wurde. Der Sachschaden beträgt 100 Euro.

TERMINE

1. Familientag von
Gemeinsam leben u. lernen

Plettenberg. Am Sonntag, 18. Januar, findet der 1.Familientag der Initiative 'Gemeinsam Leben, gemeinsam lernen' in 2015 im AquaMagis statt. Man trifft sich um 13.00 Uhr im Kassenbereich. Eingeladen sind Freunde mit Ihren Angehörigen. Die Initiative freut sich auf eine große Beteiligung und Interessierte, die die Initiative 'Gemeinsam leben und lernen' gerne kennenlernen möchten.

Fahrabzeichenlehrgang
FahrSG Westfalen e.V.

Herscheid. Auch in 2015 kann am Wellin wieder das Fahren eines Pferdegespanns erlernt werden. Die FahrSG Westfalen e.V. führt erneut einen Fahrlehrgang zum Fahrabzeichen FA4 und FA5 durch. Während sich das FA4 an Fortgeschrittene wendet (die frühere Klasse III), ist das FA5 für Einsteiger gedacht. Der Lehrgang vermittelt den sicheren Umgang mit dem Gespann, das Aufschirren, das Anspannen, das Achenbachsche Fahrsystem und viel praktisches Fahren im Ein- und Zweispänner! Der Lehrgang startet Ende Januar und endet mit der Prüfung im Mai 2015. Ausbilder ist der Trainer B Fahren Leistungssport Alexander Zuchowski. Kurze Anmeldung ist erbeten, auch zur vorherigen Klärung eventuell auftretender Fragen, unter der Telefonnummer 0151/40711713 oder per Mail an zuchowski@fsg-westfalen.de! Weitere Infos sind auch auf der Webseite www.team.zuchi.de zu finden, Gäste sind herzlich willkommen!

Bekanntmachungen

Gemeinde Herscheid:

    Kommunalwahl 2014
    21. Änderung BP Rahlenberg
    38. Änderung BP Ennert-Schm.
    Vorkaufsrecht Hohle Straße
    Bebauungspl. Nr. 2 Rahlenberg
    Bebauungspl. Nr. 2 Rahlenberg
    1. Satzungsänderung Elsen
    22. Änderung des FNP
    Eintrag i. Wählerverzeichnis

Stadt Plettenberg:

    Liste Stimmbez./Wahllokale
    Haushaltsentwurf 2014 liegt aus
    Haushaltssatzung 2014
    Ausschreibung Gas
    Ausschreibung Wasser

                 
Erste Online-Zeitung für Plettenberg und den Märkischen Kreis
18. Jahrgang    Nr. 15                                              Samstag/Sonntag, 17./18.01.2015

Nahversorgung im Dorfladen steht für mehr Lebensqualität
28. Verleihung des CDU-Bürgerehrenpreises geht an den Dorfladen Hüinghausen


Aus der Hand des CDU-Vorsitzenden Sebastian Moos (li.) nahmen die Vertreter des Dorfladen Hüinghausen den Bürgerehrenpreis der CDU-Ortsunion entgegen. Foto: Horst Hassel

Herscheid. (HH) Unter dem Beifall von rund 150 Gästen der CDU-Ortsunion ist heute in der Gemeinschaftshalle Herscheid der Bürger-Ehrenpreis 2014 an den Dorfladen Hüinghausen überreicht worden. Neben einem Scheck über 200 Euro gab es eine Urkunde mit folgendem Wortlaut:
"Die Christlich Demokratische Union Deutschlands - Ortsunion Herscheid - verleiht den Bürger-Ehrenpreis 2014 an den Dorfladen Hüinghausen e. G. für herausragendes Engagement zur Sicherung der Nahversorgung in Hüinghausen; unter gleichzeitger Schaffung einer Kommunikationsplattform für die Bürgerinnen und Bürger. Gewürdigt werden all die Initiatoren, die von der ersten Stunde der Idee an, den Dorfladen für mehr als nur einen reinen Einkaufsladen zu gründen, mitgewirkt haben. Wir würdigen den Mut derer, die in einer Zeit, in der nur noch Großbetriebe und Internethandel als überlebenswert angesehen werden, eine Einkaufsmöglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger in Hüinghausen geschaffen haben. Die CDU Herscheid wünscht den Betreibern auch künftig ein erfolgreiches Handeln für die Kundinnen und Kunden des Dorfladens Hüinghausen."
Umrahmt wurde die Feierstunde von mit viel Beifall bedachten Beiträgen der Sangesfreunde Hüinghausen und des Sängerbund Rärin von 1892 unter der Leitung von Herbert Willberg. CDU-Vorsitzender Sebastian Moos übernahm die Begrüßung der Gäste, darunter Vertreter des Dorfladens, benachbarter CDU Ortsunionen, die ehemaligen Bürgermeister Schütz und Heinz sowie Bürgermeister Schmalenbach. Als Redner der zweistündigen Veranstaltung traten zudem der CDU-Bundestagsabgeordnete Matthias Heider, der Stellv. Landrat Detlef Seidel sowie der CDU-Generalsekretär Bodo Löttgen auf. Kaffee, Zucker und Plätzchen auf den Tischen kamen natürlich aus dem Dorfladen.
In der Laudatio von Sebastian Moos auf den Dorfladen wurde an die Gründung als Genossenschaft und Eröffnung des Dorfladens am 1. Juli 2012 erinnert. Ein besonderes Lob galt dem Ehrenamt, dennd er Dorfladen wird nur von einer fest angestellten Kraft sowie zwei 400-Eure-Kräften aber tatkräftiger ehrenamtlicher Unterstützung vieler Bürger betrieben. Viel Zeit und viel Herzblut werde investiert, eine örtliche Kommunikationsplattform geschaffen, zu zahlreichen Sonderveranstaltungen eingeladen. "Für den Fortbestand des Ladens ist das Einkaufsverhalten entscheidend, deshalb appelliere ich an die Kunden: Nutzen Sie das Angebot! Hinter der Ladentheke stehen keine Leute, die sich die Taschen voll machen wollen."




Verletzter beim Zimmerbrand auf der Ratschelle

Plettenberg. Am heutigen Samstag gegen 4.30 Uhr wurde der Feuer- und Rettungswache ein Zimmerband in einem Mehrfamilienhaus am Ratscheller Weg gemeldet. Nach Polizeiangaben erwachte ein 46-jähriger Bewohner gegen 4.30 Uhr, weil sein Wohnzimmer in Flammen stand. Er versuchte, das Feuer zu löschen, zog sich dabei Verbrennungen an Armen und Beinen zu. Eine 32-jährige Hausbewohnerin wurde durch den Rauchmelder im Flur auf den Brand aufmerksam und rief die Feuerwehr. Die rückte mit den hauptamtlichen Kräften der Wache an, ebenso waren der 1. Zug aus den Löschgruppen Stadtmitte und Landemert im Einsatz. Weil die Fenster der Wohnung durch das Feuer nicht zerplatzten, blieb der Brand auf das Zimmer beschränkt. Eine Mitbewohnerin wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Zwei Katzen ließen beim Brand ihr Leben. Die Brandursache ist unbekannt, die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Es entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.


Heute im Blickpunkt:

Fotoschau weckt viele Erinnerungen: Senioren Union Herscheid blickt zurück auf 2010 - 2014

Festnahme albanischer Tatverdächtiger: Polizei-Einsatzkommando "Casa II" klärt Wohnungseinbrüche

Die Reisezeit mit dem Diakonischen Werk beginnt: Zum Borkumer Leuchtturm oder zur Insel Fehmarn

Neujahrsrede des Bürgermeisters: Wir sind eine funktionierende multikulturelle Gesellschaft

Mit Informationssentzug bestraft - Jeder Schwimmer wird von Stadtwerkekunden mit ca. 10 € unterstützt

Arbeitslosigkeit auf 918 Personen gestiegen: Quote im Dezember 2014 liegt bei 5,1 (5,0) Prozent

Winterball am 24. Januar 2015: Mit der PSG unter ärztlicher Aufsicht durch den Winter tanzen

Exponat des Monats ist das Grammophon: Der Urgroßvater vom Plattenspieler steht im Spieker

Bei "Foto Wengenroth" entstanden zahlreiche Erinnerungsfotos: Plettenberg im II. Weltkrieg

Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) über Sequatec STP: Käufer investierte fünf Millionen Euro

4. Folge von Melville in Canada: Ist Canada den Melvilles zur neuen Heimat geworden?


Notrufnummern: Feuerwehr: 112 - Polizei: 110 - Krankentransport: 19222 - Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117 - Zahnärztlicher Notdienst: 02351 - 22996 - Apotheken-Notdienst: Festnetz: 0800 00 22833

zurück zur vorherigen Ausgabe


Anzeige
Bekanntmachung der Stadt Plettenberg
Bebauungsplan (BP) 636 Mylaeus-Areal

Hier: Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 in Verbindung mit § 4 a BauGB Hinweis auf eine Bekanntmachung im amtlichen Bekanntmachungsblatt des Märkischen Kreises.
Der Rat der Stadt Plettenberg hat in seiner Sitzung am 15.01.2015 die erneute öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 636 Mylaeus-Areal beschlossen. Der Plan, die Begründung sowie die verfügbaren Umweltinformationen liegen in der Zeit vom 28.01.2015 bis einschließlich 11.02.2015 während der Öffnungszeiten bei der Stadt Plettenberg, Grünestr. 12 (Rathaus), Stadt- und Umweltplanung, Zimmer 230 öffentlich aus. Der Plan kann auch über die Homepage der Stadt Plettenberg (Button: Planen & Bauen) oder über www.stadtplanung-plettenberg.de eingesehen werden.
Die vollständige Bekanntmachung erscheint am Mittwoch, dem 21.01.2015, im amtlichen Bekanntmachungsblatt des Märkischen Kreises.
Plettenberg, den 16.01.2015                                                   gez. Müller, Bürgermeister


Am 30. Januar: Hoffen auf eine starke Wahlbeteilung
bei der Wahl der neuen Mitglieder im Seniorenbeirat



Plettenberg. (HH) Vor fünf, sechs Jahren hat man in Rat und Verwaltung überlegt, wie die Arbeit für und mit den Senioren der Stadt auf ein tragbares Fundament stellen kann. Die Lösung: ein Seniorenbeirat wurde ins Leben gerufen. Bürgermeister Klaus Müller kommentierte die bisherige Legislaturperiode des Beirates mit den Worten: "Ihr habt einen raketenmäßigen Start hingelegt. Das bekomme ich immer wieder auch überregional zu hören!"
Vorsitzender Wolfgang Baberg gab bei der Zusammenkunft der Kandidaten im Ratssaal das Kompliment zurück: "Dass das möglich war, kam durch die volle Rückendeckung der Verwaltung. Man kann nur gute Arbeit leisten, wenn man gute Arbeitsbedingungen hat. Rat und Verwaltung Dank dafür".
Wer vor vier Jahren mitmachen wollte, war schnell in den Beirat aufgenommen. Am 30. Januar müssen die Mitglieder des Beirates aber erstmals offiziell gewählt werden.Insgesamt 24 Mitglieder möchte Wolfgang Baberg gerne im Beirat sehen, 15 erfahrene Beiratsmitglieder haben schon ihre Bereitschaft zum Weitermachen signalisiert, weitere fünf "Neue" kandidieren. "Das ist kein Hobby mal nebenbei!" warnte Wolfgang Baberg. Die Wahl, an der alle Senioren mit Wohnsitz in Plettenberg im Alter ab 55 Jahren teilnehmen können, sofern sie in der Wählerliste eingetragen sind, findet am 30. Januar statt. Um eine starke Wahlbeteiligung bittet Wolfgang Baberg: "Ich hoffe auf die Wertschätzung des Seniorenbeirats durch die Bürger durch eine starke Teilnahme an der Wahl."

Erfolge der bisherigen Beiratsarbeit sind u. a. die Herausgabe der Notfallmappe, Unterstützung der Tafel, das 3 K (Kaffe, Kuchen, Kino), die Teilnahme an "Wir sind Plettenberg", Mitarbeit beim Pflegenetzwerk und vieles andere mehr. Es gibt zahlreiche Gruppen, in denen Beiratsmitglieder mitarbeiten: Olga (Oldies leben gemeinsam aktiv), AliA (Anders leben im Alter), beim KBOP (Kompetenzzentrum Berufsorientierung Plettenberg), Beiratsmitglieder sind aktiv bei der Tafel, beim Bürgerbus, Versorgung im Quartier, als Fahrer vom "Josefinchen" (St. Josef), als Grüne Damen im Krankenhaus, Hilfe bei der Besorgung medizinischer Geräte, bei der Betreuung der Asylbewerber usw.
Folgende Kandidaten bewerben sich um ein Mandat für den Seniorenbeirat der Stadt Plettenberg, der am 30. Januar gewählt wird: Wolfgang Baberg, Horst Dieter Beckmann, Karin Esser, Annegret Freitag, Martin Freitag, Hans-Peter Gester, Horst Holzmann, Paul Immekus, Dörte Kaul, Peter Mainhardt, Hans-Peter Major, Ursula Neukirch, Elfriede Nimtz, Helmut Posdziech, Jürgen Rolke, Götz-E. Scharpenack, Erikal Thole, Giesela Werda und Wolfgang Witschorke. Die nächste interne Sitzung des Seniorenbeirates findet am 21. Januar um 10 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses statt.


Werben Sie im Plettenberger Stadtgespräch! Hier bekommen Sie die Infos dazu

Impressum: "Stadtgespräch" erscheint im Internet unter der Domain "www.plettenberger-stadtgespraech.de". Der Herausgeber ist im Sinne des Pressegesetzes verantwortlich für die in "Stadtgespräch" bereitgestellten Artikel. Herausgeber: Horst Hassel, Journalist, Rammberger Weg 8, 58849 Herscheid (mail: zeitung@plbg.de), Tel. 0171-8377778


Damals: Untertageverlagerung "Schwalbe 1" im Hönnetal
Montag um 19 Uhr hält Buchautor Horst Hassel einen Vortrag im Heimathaus


Die Dimensionen der Untertageverlagerung "Schwalbe 1" werden hier besonders deutlich: Mitbuchautor Horst Klötzer in einem der Stollengänge, in denen aus Kohle Flugbenzin für die ME 262 hergestellt werden sollte. Foto: Horst Hassel

Plettenberg. "Eine erste solide Grundlage des Komplexes Schwalbe 1" urteilt Wilhelm Bleicher in seiner Buchbesprechung über die Dokumentation "Kein Düsenjägersprit aus Schwalbe 1" von Horst Hassel und Horst Klötzer, die am kommenden Montag um 19 Uhr im Heimathaus am Kirchplatz vorgestellt wird. Bleicher weiter: "Wer um die regelrecht mörderischen Bedingungen wusste, unter denen über 6.000 Zwangsarbeiter und Strafgefangene 1944/45 bei der Untertageverlagerung im Steinbruch Emil 1 für ein verbrecherisches System bzw. die Endsieg-Ideologie schuften mussten, der wird dieses Werk um so mehr begrüßen, als eine Aufarbeitung der juristischen Belange bis heute nie stattgefunden hat." Noch heute zeugen mehr als 2 Kilometer lange riesige Stollengänge im Kalkstein von den Plänen der Leute um Edmund Geilenberg, eine bombensichere Verlagerung der Flugbenzin-Produktion im Sauerland einzurichten. Die Autoren haben Zeitzeugen interviewt, darunter den damals 98-jährigen einstigen Sprengmeister der "Schwalbe", Karl Hähnchen (†) aus Dorsten. Sein Bericht trägt die Überschrift "Mit dem Knüppel erschlagen und auf die Halde geworfen".
"Kein Düsenjägersprit aus Schwalbe 1", 226 Seiten, 113 Fotos/Zeichnungen, davon 52 farbig, Zimmermann-Druck Balve.


KURZ BERICHTET

Fünf Verhandlungstage:
2 kg Hasch in der Wohnung

Plettenberg/Hagen. Vor der 9. Großen Strafkammer am Landgericht Hagen muss sich am 20. Januar (9.00 Uhr, Saal 247) Rudolf G. aus Plettenberg wegen "unerlaubtes Handeltreiben mit BtM in nicht geringer Menge u.a." verantworten. Insgesamt 5 Verhandlungstage sind vorgesehen. Der umfangreich und einschlägig vorbestrafte 53 Jahre alte Angeklagte soll in größerem Stil Handel mit Haschisch getrieben haben. In der Zeit von September 2012 bis zum 21.01.2014 soll er in 20 Fällen an zwei Abnehmer Haschisch in Mengen von jeweils 90 bis 100 Gramm verkauft haben. Am 22.01.2014 soll er knapp 500 Gramm Haschisch erworben haben. Bei einer Wohnungsdurchsuchung am 22.01.2014 wurden bei ihm insgesamt 2 Kilogramm Haschisch sichergestellt.

Anzeige

Anmeldetermine für die
weiterführenden Schulen

Plettenberg. Die Stadt Plettenberg gibt die Anmeldetermine für die weiterführenden Schulen bekannt. Im Albert-Schweitzer-Gymnasium sind Anmeldungen vom 30.01.2015 bis zum 04.02.2015 möglich. Es wird um vorherige Terminvereinbarung (02391(52123 und 52183) gebeten. Die Geschwister-Scholl-Realschule nimmt Anmeldungen am 02.02.2015, am 03.02.2015 (jeweils 08.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 17.30 Uhr) und am 04.02.2015 (08.00 - 11.00 Uhr) entgegen. Die Hauptschule Zeppelin bittet um Anmeldungen am 02.02.2015, am 03.02.2015 (jeweils 08.00 - 12.00 Uhr und 15.00 - 17.30 Uhr) und am 04.02.2015 (08.00 - 11.00 Uhr).

Vorrunden der Basketball-
Kreismeisterschaften für
Grundschulen

Märkischer Kreis. (pmk) Vom 19. bis zum 27. Januar richtet der Ausschuss für den Schulsport im Märkischen Kreis die Vorrunden für die Basketball-Kreismeisterschaften der Grundschulen 2014/2015 aus. Insgesamt haben sich 64 Mannschaften angemeldet, die in sieben regionale Gruppen aufgeteilt wurden. Die Schulmannschaften sind gemischt, das heißt, bei zehn Spielern müssen immer entweder zwei Mädchen oder zwei Jungen mit auf dem Spielfeld sein. Die Vorrundenspiele werden von Verbandssportlehrer Georg Kleine vom Westdeutschen Basketball-Verband e.V. aus Duisburg geleitet. 18 Mannschaften können sich für die Endrunde qualifizieren, die am Freitag, dem 6. Februar in der Sporthalle Hemberg in Iserlohn stattfindet.

FH Südwestfalen lädt
zum Reinschnuppern ein

Lüdenscheid. Am kommenden Dienstag, 20. Januar, findet an der Fachhochschule Südwestfalen in Lüdenscheid von 16 bis 20 Uhr der Infotag für Studieninteressierte statt. Zu diesem Anlass präsentiert die FH ihr Studienangebot in vielen Vorlesungen und Vorträgen zum Reinschnuppern. Auch Führungen durch alle Hochschullabore werden angeboten.

Drei Tage nach Berlin
150 € im 4-Sterne-Hotel

Märk.-Kreis/Berlin. In die Bundeshauptstadt Berlin führt eine Drei-Tages-Tour, zu der die heimische Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser alle Interessierten vom 27.02.-01.03.2015 herzlich einlädt. Im Gesamtpreis von 150 Euro (Im Doppelzimmer; Einzelzimmer 190 Euro) sind die Anreise im komfortablen Reisebus, sowie Unterkunft im 4-Sterne-Hotel nahe der Einkaufsmeile Kurfürstendamm inklusive großem Frühstücksbuffet enthalten. Höhepunkt der Reise ist neben einer geführten Stadtrundfahrt durch Berlin die Besichtigung des Plenarbereichs und der Kuppel im Reichstagsgebäude, sowie ein Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten. Abfahrt zur Reise ist am Freitag, den 27. Februar um 06.00 Uhr in Altena (Langer Kamp) und um 06.30 Uhr in Werdohl (Bahnhof). Rückkehr wird am Sonntag, 01.03.2015, um 21.00 Uhr (Werdohl) bzw. um 21.30 Uhr (Altena) an den Abfahrtsorten sein. Anmeldungen nimmt das Wahlkreisbüro von Christel Voßbeck-Kayser unter der Telefonnummer 02352 – 730 366 oder unter reise@vossbeck-kayser.de entgegen.

… und jetzt starte ich
beruflich wieder durch!

Lüdenscheid. Wer nach einer Familienphase wieder berufstätig sein möchte, beschäftigt sich häufig auch mit der Frage der beruflichen Neuorientierung. Lebenslanges Lernen, Wandel zur Wissensgesellschaft, Fachkräftebedarf und Demografischer Wandel sind Schlagworte, die wir fast täglich in der Presse lesen. Welche Rolle spielt dies für Berufsrückkehrende bzw. Wiedereinsteiger und Wiedereinsteigerinnen? Ist ein Wiedereinstieg im erlernten Beruf möglich? Ist eventuell eine Anpassungsqualifizierung erforderlich oder muss ich mich beruflich neu orientieren? Wer kann Unterstützung leisten? Diese und weitere Fragen beantwortet Eva Henseler, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Iserlohn am Freitag, den 16.01.2015 um 9.00 Uhr, in der Agentur für Arbeit Lüdenscheid (Raum U33), Duisbergweg 1, 58511 Lüdenscheid. Die Veranstaltung dauert 2 bis 3 Stunden, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  TERMINKALENDER

Sonntag, 18. Januar 2015
17 Uhr Ohler Orgelkonzerte (Ohler Dorfkirche)
Freitag, 30. Januar 2015
10 Uhr Wahl der Seniorenvertretung der Stadt Plettenberg (Rathaus)
Samstag, 31. Januar 2015
15.00 Uhr Neujahrsempfang des VdK (Altenzentrum Sankt Josef, Karlstraße 20, Eiringhausen).

  TERMINKALENDER

Sonntag, 18. Januar 2015
11 Uhr 28. Neujahrsempfang der CDU Herscheid (Gemeinschaftshalle)