POLIZEIBERICHT

Radarkontrollen: Hier
stehen sie ab heute

Die Kreispolizeibehörde kontrolliert die Geschwindigkeit an folgenden Tagen und Orten:
Dienstag, 18. November, Lüdenscheid Stadtmitte, Halver, Schalksmühle;
Mittwoch, 19. November, Herscheid, Plettenberg;
Donnerstag, 20. November, Meinerzhagen, Kierspe B 54;
Sonntag, 23. November, Lüdenscheid Innenstadt, Kierspe.
Darüber hinaus sind weitere Kontrollen im gesamten Kreisgebiet möglich.

Anzeige

Verkehrsunfallflucht
in Elsen/Wiebruch

Herscheid. Zu einem Verkehrsunfall kam es am vergangenen Montag, 17. November, gegen 16.15 Uhr, auf dem Verbindungsweg von Herscheid-Elsen, Nähe Wiebruch. Zur Unfallzeit befuhr laut Polizeinericht eine 23-jährige Golf-Fahrerin den Verbindungsweg von Herscheid nach Elsen. Kurz vor der Ortslage Wiebruch kam ihr ein roter PKW entgegen, der seinerseits nicht weit genug rechts fuhr. Dadurch kam es zur Berührung beider Außenspiegel. Der/die Fahrer/-in des roten PKW setzte die Weiterfahrt unvermittelt fort. Es könnte sich dabei um einen VW-Caddy, Renault Kangoo oder Skoda Roomster gehandelt haben. Am Spiegel entstand Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

TERMINE

Bilderbuchkino mit
dem geheimen Buch

Plettenberg. Am Mittwoch, 3. Dezember, um 15.00 Uhr, wird in der Reihe Bilderbuchkino „Das geheime Buch vom Weihnachtsmann“ nach einem Bilderbuch von Angelika Stubner in der Stadtbücherei präsentiert. Anschließend ist Basteln für alle ab 4 Jahren angesagt! Der Eintritt ist frei! Eintrittskarten sind seit Samstag, 15. November, in der Stadtbücherei erhältlich. Zur Geschichte: „Was fällt denn da vom Himmel?“ „Schnee ist das nicht.“ Darin sind sich die Pinguine einig. Doch welches Geheimnis steckt hinter diesem seltsamen roten Ding, das da plötzlich am fernen Südpol gelandet ist?

Herscheider CDU-Fraktion
berät kommende Sitzungen

Herscheid. Zur Vorbereitung der anstehenden Sitzungen: Planungs-, Bau- und Umweltausschuss, treffen sich die Mitglieder der Herscheider CDU- Fraktion am Dienstag, 18. November, um 18.00 Uhr im Rathaus (Konferenzraum) zu einer Fraktionssitzung. Um vollzählige Teilnahme wird gebeten.

UWG/FDP-Fraktion trifft
am 19. November

Herscheid. Die Mitglieder der UWG/FDP-Fraktion treffen sich zur Fraktionssitzung am Mittwoch, 19. November, um 20 Uhr im Hubertushof. Besprechungsthemen sind: Bau- und Planausschuß u. Verschiedenes.

SPD Herscheid bereitet
nächst Sitzungen vor

Herscheid. Die SPD Fraktion Herscheid trifft sich am Donnerstag, dem 20. November, um 19.00 Uhr, zur nächsten Fraktionssitzung im Rathaus. Auf der Tagesordnung stehen die Vorbereitung der Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses am 24.11.2014 sowie des Betriebsausschusses Gemeinde-werke am 25.11.2014. Wegen der Wichtigkeit der Sitzung werden alle Fraktionsmitglieder gebeten, vollzählig und pünktlich an der Sitzung teilzunehmen.

"Hicks macht Babette"
Schweinchen hat Schluckauf

Plettenberg. Die Evangelische Gemeindebücherei Elsetal veranstaltet in Zusammenarbeit mit den beiden Kindergärten in Holthausen Auf der Lied wieder einen der beliebten Vorlesenachmittage. Alle Kinder von vier Jahren bis zum Ende des ersten Schuljahres sind herzlich eingeladen, am kommenden Donnerstag, dem 20. November, von 15.00-16.00 Uhr, die Geschichte "Hicks macht Babette" zu hören. Das kleine Schweinchen Babette möchte sich nämlich von seiner Mama auch eine Geschichte vorlesen lassen, aber weil Babette einen so hartnäckigen Schluckauf hat, kann keiner richtig zuhören. Was Babette macht, um den Schluckauf wieder los zu werden, und ob es schließlich klappt, erfährt man am Donnerstag in den Gemeinderäumen unter der Martin-Luther-Kirche in Holthausen. Die Ausleihe der Gemeindebücherei ist währenddessen, wie jeden Dienstag und Donnerstag, von 15.00-17.00 Uhr geöffnet.

Hauptversammlung der
Jungen Union Plettenberg

Plettenberg. Am Samstag, dem 22. November, findet um 19 Uhr die JHV der JU Plettenberg im Central Café Ochtendung statt. Dazu sind neben allen Mitgliedern auch politisch interessierte Jugendliche herzlich eingeladen. In der Versammlung wird ein Blick auf das vergangene Jahr geworfen - insbesondere auf die Wahlkampfzeit. Ebenso werden die Aktivitäten für das kommende Jahr geplant. Außerdem werden Personen für die Vorstandsposten gewählt.

P-Weg-Helfer-Fete
am 22. November

Plettenberg. Es hat ein bisschen gedauert, aber nun steht der Termin fest: Das P-Weg-Team lädt alle Helfer, Waldbesitzer, Sportler und Jäger zur Helferfete am 22. November ein. Beginn der Feier ist um 19.00 Uhr, voraussichtliches Ende um 23.00 Uhr. Wie in den Vorjahren gibt es für die Helfer freie Getränke und Essen, eine Bildervorführung zum P-Weg 2014 und die Verleihung des P-Weg-Helferpokals. Anders als in den Vorjahren ist aber der Ort der Feier. Sie findet nämlich diesmal in der Skoda-Halle des Autohauses Schauerte an der Bahnhofstraße statt. Da ist man etwas wetterunabhängiger als auf dem Schulhof in Böddinghausen. Neben den Helfern sind natürlich auch die Waldbesitzer, Jäger und Sportler gerne zu dieser Feier gesehen. Zur Unterscheidung werden die Helfer gebeten, in der diesjährigen Helferkleidung zur Helferfete zu kommen. Hinsichtlich der Helferkleidung fragt das P-Weg-Team zudem an, wer alte Helferkleidung abgeben möchte, da sich zuhause schon Jacken und T-Shirts in allen Farben stapeln. Auf wen das zutrifft, der kann die Helferkleidung aus Vorjahren mit zur Helferfete bringen und dort abgeben. Das P-Weg-Team wird Sie einem guten Zweck zuleiten. Voraussetzung ist natürlich, dass die Kleidung nicht beschädigt oder verschmutzt ist. Das P-Weg-Team hofft, dass am 22. November alle Angesprochenen zahlreich zur Feier kommen und gute Laune mitbringen.

Silvestersänger beraten
Vergabe der Spendengelder

Herscheid. Die Silvestersänger Hüinghausen wollen sich rechtzeitig vor dem traditionellen Singen am Jahresende zusammensetzen, um die Verwendung des am 31.12.2013 gesammelten Geldbetrages zu beschließen. Wie immer soll das Geld für wohltätige und gemeinnützige Zwecke - nach Möglichkeit innerhalb des Dorfes - verwendet werden. Die Silvestersänger treffen sich dazu am Sonntag, 30. November, um 11 Uhr im Elsestübchen in der Rammberghalle.

Bekanntmachungen

Gemeinde Herscheid:

    Kommunalwahl 2014
    21. Änderung BP Rahlenberg
    38. Änderung BP Ennert-Schm.
    Vorkaufsrecht Hohle Straße
    Bebauungspl. Nr. 2 Rahlenberg
    Bebauungspl. Nr. 2 Rahlenberg
    1. Satzungsänderung Elsen
    22. Änderung des FNP
    Eintrag i. Wählerverzeichnis

Stadt Plettenberg:

    Liste Stimmbez./Wahllokale
    Haushaltsentwurf 2014 liegt aus
    Haushaltssatzung 2014
    Ausschreibung Gas
    Ausschreibung Wasser

                 
Erste Online-Zeitung für Plettenberg und den Märkischen Kreis
17. Jahrgang    Nr. 282                                              Dienstag, 18.11.2014

Das sind Plettenbergs Vorranggebiete für Windenergie



"Im Regionalplan dargestellte Gebiete sind von der Stadt Plettenberg im Flächennutzungsplan" zu übernehmen, befiehlt ein Regionalratsbeschluss vom 3. Juli 2014. Bis zum 22. Dezember ist die Stadt Plettenberg aufgefordert, eine Stellungnahme zu dieser "Landesplanerischen Anpassung" abzugeben. In der nächsten Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses am 26. November steht der Entwurf auf der Tagesordnung. Die Verwaltung stellt dazu fest: "Grundsätzlich bestehen seitens der Verwaltung zu diesem Zeitpunkt eher geringe Bedenken gegen die aus Arnsberg vorgeschlagenen Gebiete, da diese sich in weiten Teilen mit der hausinternen Studie decken, oder aber im Umfang deutlich dahinter zurückbleiben." Hintergrund der Festlegungen ist der Wille der Landesregierung, die Flächen für die Errichtung von Windrädern auf bestimmte Gebiet festzuschreiben. Für den Bereich der Stadt Plettenberg sind die geplanten "Vorranggebiete für Windenergie" in Pink in der Karte eingezeichnet. Hier die beschriebenen Flächen sowie die dazugehörige Empfehlung der Verwaltung an die Ausschussmitglieder:
088.04 Das Gebiet befindet sich im Suchraum der Stadt Plettenberg. Erste Ergebnisse der Artenschutzprüfung zeigen Rotmilan-Vorkommen in unmittelbarer Nähe (unter 1.000 Meter). Gegenwärtig erscheint nur ein ganz kleiner Streifen entlang der Stadtgrenze von Neuenrade ohne größere Einschränkungen geeignet.
088.05 Die ersten Ergebnisse der Artenschutzprüfung zeigen, dass das Gebiet im Osten innerhalb des 3.000 Meter-Radius um einen Schwarzstorch-Horst liegt. Hier bedarf es einer genaueren Betrachtung oder einer Verkleinerung des Gebietes.
088.06 Mitten im Plettenberger Teil befindet sich ein Schwarzstorchhorst. Es deutet zudem daraufhin, dass in näherer Umgebung weitere Schwarzstorchhorste vorzufinden sind. Das Gebiet sollte in Gänze nicht weiter verfolgt werden.
115 An dieser Stelle (Hohe Molmert) herrscht große Übereinstimmung. Artenschutzrechtlich scheint dieses Gebiet zurzeit unbedenklich. Die Stadt Plettenberg hat keine Einwände gegenüber diesem Gebiet.
119 Artenschutzrechtlich ist es als problematisch einzustufen. In näherer Umgebung befinden sich Rotmilanhorste und sehr wahrscheinlich ein Schwarzstorchhorst. Eine genauere Betrachtung des Gebietes (Plattberg) ist ggf. sinnvoll. Eine Verkleinerung oder gar der Verzicht auf das Gebiet erscheint derzeit empfehlenswert.
122 Artenschutzrechtlich ist es als problematisch einzustufen. In näherer Umgebung (Plattberg) befinden sich Rotmilanhorste und es gibt starke Anzeichen für einen Schwarzstorchhorst im Gebiet. Eine genauere Betrachtung des Gebietes ist ggf. sinnvoll. Eine Verkleinerung oder gar der Verzicht auf das Gebiet erscheint derzeit empfehlenswert.
128 Es gibt starke Anzeichen für einen Schwarzstorchhorst im Gebiet (Helfenstein). Hier sind noch genauere Erkenntnisse aus der des ASP II abzuwarten. Eine Eignung des Gebietes lässt sich derzeit nicht endgültig feststellen.
135 Das Gebiet (Helfenstein) befindet sich nur zu einem kleinen Bruchteil auf Plettenberger Stadtgebiet. Artenschutzrechtlich erscheint das Gebiet als unauffällig. Es können zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Einwände erhoben werden.


Heute im Blickpunkt:

CDU-Haushaltsplanberatungen: 10 % Kürzung bei Gebäude-Unterhaltung, Veranstaltungen und IT

Fotos von Bürgermeister Bernhard Dames: Kalender-Gruß geht aus Herscheid wieder in alle Welt

Herscheid Sitz des Vereins: Förderverein Osemunddenkmal Ahe-Hammer ins Leben gerufen

Ortsvorstand um W. Weyland wiedergewählt: Senioren Union Herscheid weiter im Aufwind

LenneSchiene will Leader-Region werden: Mit Bürgern Weichen stellen für Dorf-Stadt-Leben

Elaflex Hiby Tanktechnik ehrte seine Jubilare: "Das ist just in time, das bin ich gewohnt!"

2015 Steuersätze, Gebühren, Beiträge erhöhen: Haushaltssicherungskonzept für die SPD keine Option

Martin Zimmer feiert heute rundes Jubiläum: 'Mattin', herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag!

Bilderreigen vom Wochenende: Kirchenportal, Herbstwanderung, Samstagsmarkt, Feuershow . . .

Rockiges Generationentreffen in Landemert: Ca. 350 Fans begeistert von Old School – Young Blood.

W. Schröder feiert 90-jähriges: Im Hüinghauser Betrieb gehen Tradition und Innovation Hand in Hand

Bekommen sonst nie mehr Fördermittel: 20 : 14 Stimmen für das Industriemuseum Schmelzhütte

Bittere Wahrheiten des Kämmerers für 2015: "Massive Einschnitte ins öffentliche Leben drohen!"

Bis zum 13. Dezember Chance auf 250 Preise: Gut gefüllte Kisten nach 30 Tagen P-Scheck-Verlosung


Schon abgestimmt? Was macht Plettenberg attraktiv?



Ein Klick auf den Screenshot bringt Sie direkt zur Abstimmung!


Notrufnummern: Feuerwehr: 112 - Polizei: 110 - Krankentransport: 19222 - Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117 - Zahnärztlicher Notdienst: 02351 - 22996 - Apotheken-Notdienst: Festnetz: 0800 00 22833

zurück zur vorherigen Ausgabe


Schlecht geplant: Äste waren dem 65-t-Kran im Weg



Erst musste man auf den Kran warten, dann stand der Kran an der Einsatzstelle und konnte nicht, wie geplant, die 40 Tonnen schwere Elektrostation vom Tieflader heben, weil die Äste von mindestens vier Bäumen im Weg waren. Wer heute von Hüinghausen über Elsen nach Herscheid, oder umgekehrt, fahren wollte, der suchte sich besser einen Weg über Danklin oder die L 561, denn statt wie angekündigt bis 13 Uhr war die Straße auch um 15 Uhr noch gesperrt. Die Enervie AssetNetwork GmbH, Netzgesellschaft der ENERVIE Gruppe, führte für die Mark-E Aktiengesellschaft die Baumaßnahme durch. Auf zwei Tiefladern waren der Sockel und die allein 40 t schwere Trafostation angereist, standen in Wartestellung an der Hüinghauser Schule. Vor Ort am Wiebruch wurde eifrig telefoniert, der Schuldige gesucht, doch Fakt war: wer immer sich die Baustelle vorher angeschaut hat, er hat den Schwenkbereich des Krans falsch berechnet. Fast bei Dunkelheit waren die Äste dank des Plettenberger Steigers abgesägt, die Montage der Elektrostation konnte doch noch starten. Text/Foto: Horst Hassel


Die Elektrostation hängt am Haken, wird gleich auf dem Fundmentkörper abgesetzt. Dann noch das Dach (vorne) auf die Station, und der Kran kann abrücken.


Anzeige:
Einladung zu einer Versammlung des Jagdgenossenschaft
des gemeinschaftlichen Jagdbezirks 9 (Kropp, Saley, Waldgut Böhl, Wiebecke) in Plettenberg

am 22.01.2015, 19.00 Uhr, im Hotel Haus Battenfeld, Landemerter Weg 1 in Plettenberg

Tagesordnung:
             1. Niederschrift über die Versammlung am 31.03.2011
             2. Neuwahl des Vorstandes
             3. Entlastung für die Geschäftsjahre 2011-2014
             4. Haushaltspläne für die Jahre 2015-2018
             5. Angliederungsantrag
             6. Neuverpachtung
                a) Kernjagdgebiet Wiebecke
                b.) Randfläche Saley
                c.) Randfläche Kropp
                d.) Teilfläche Eiringhausen
             7. Verschiedenes
Ein Jagdgenosse kann sich in der Sitzung durch einen schriftlich Bevollmächtigten vertreten lassen. Ein Bevollmächtigter darf höchstens 3 Jagdgenossen und (einschließlich seiner eigenen) nicht mehr als ein Drittel der Gesamtfläche des Jagdbezirks vertreten.
Plettenberg, 11.11.2014        Der Jagdvorsteher: - Müller -


Film über fortschreitende Demenz: „Du bist meine Mutter“
Pflegenetzwerk/Seniorenvertretung laden ein - Diskussion mit Chefarzt Dr. Petcu

Plettenberg. Auch in der besinnlichen Vorweihnachtszeit beschäftigen sich die Plettenberger Seniorenvertretung und das Demenz-Servicezentrum Dortmund in Kooperation mit dem Gesundheits- und Pflegenetzwerk Plettenberg-Herscheid mit dem Thema Demenz. Mithilfe von Film und Theater soll für die Thematik sensibilisiert und auch über Hilfen für Betroffene und deren Angehörige informiert werden. Weitere Veranstaltungen folgen 2015 über den Runden Tisch Demenz des Gesundheits- und Pflegenetzwerks Plettenberg-Herscheid.
Am Mittwoch, 26. November, ab 15 Uhr, läuft im Rahmen der Reihe Kino „3 K“ der Seniorenvertretung der besondere Film „Eines Tages“, bei dem drei ineinander verwobene Episoden von Menschen mit Demenz in unterschiedlichen Krankheitsstadien gezeigt werden. Vor dem Film wird Kaffee und Kuchen angeboten, nach dem Film können Sie sich mit Chefarzt Dr. Ovidiu Petcu und Schwester Mechthild Decker-Maruska vom Plettenberger Krankenhaus über Ihre Fragen zum Thema Demenz unterhalten. Kaffe, Kuchen und Film kosten 5 €, bitte melden Sich sich bei Dörte Kaul (Tel.: 14363) oder im Weidenhofkino (Tel.: 606660) an.
Am Freitag, 12. Dezember, um 19 Uhr, lädt das Demenz-Servicezentrum Dortmund in Kooperation mit dem Gesundheits- und Pflegenetzwerk Plettenberg-Herscheid zum Besuch des Theaterstücks „Du bist meine Mutter“ von Joop Admiraal, gespielt von Gisela Nohl ein. Das Stück wird im Ratssaal des Plettenberger Rathauses aufgeführt, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Im Anschluss an das ca. 90-minütige Stück besteht die Gelegenheit, sich in der Cafeteria mit der Schauspielerin und Zuständigen des Runden Tisches Demenz auszutauschen.
Das preisgekrönte Theaterstück zeigt Alltägliches zwischen Tochter und Mutter. Nähe und Distanz wechseln wie das Erinnern und das Verschwinden der gemeinsamen Geschichte. Das Besondere ist, dass die Schauspielerin Gisela Nohl beide Rollen darstellt: die der Mutter und die der Tochter. Die Tochter erkennt sich in der Mutter und umgekehrt. Das Stück zeigt exemplarisch, wie sich das Verhältnis zwischen den Generation ändert, wenn das Erinnern, das Gedächtnis immer mehr schwindet – und die Demenz die Beziehung zwischen den Menschen immer mehr bestimmt.
Und noch etwas Besonderes: Der Besuch des Theaterstücks ist kostenlos! Aus organisatorischen Gründen werden kostenlose Eintrittskarten gedruckt, die alle Interessierten ab Montag, 24.11.2014 an der Information des Plettenberger Rathauses und bei der Demographiebeauftragten in Zimmer 131 bekommen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie bei Christiane Wilk (Tel.: 923114).
Foto: Szenenfoto aus dem Psychodrama (NL 1984) nach dem Solostück von Joop Admiraal. Der Theatermann spielt sich selbst und seine Mutter. Regie: Horst Königstein.


Info-Abend und Tag der offenen Tür am Gymnasium

Plettenberg. Das Albert-Schweitzer-Gymnasium lädt ein zu einem Informationsabend für Eltern der Jahrgangsstufe 4 am Montag, dem 24. November, um 19.00 Uhr, in der Aula des Albert-Schweitzer-Gymnasiums. Wer sich die Räumlichkeiten der Schule im Böddinghauser Feld anschauen möchte, der kann den Tag der Offenen Tür am Samstag, dem 29. November, von 9.00 Uhr – 13.00 Uhr nutzen. Dann gibt es auch mehrere Einführungsveranstaltung: in der Aula um 9.00 Uhr, 9.45 Uhr und 10.30 Uhr. Anschließend folgen jeweils Führungen durch die Schule mit Präsentation einzelner Fachschaften und vielem mehr.
Ein Beratungsangebot im Entscheidungsprozess zum Besuch des Gymnasiums wird geboten für Eltern und Kinder der Jahrgangsstufe 4 am Mittwoch, dem 14. Januar, von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Dazu schreibt das Albert-Schweitzer-Gymnasium: Wir möchten Sie im Entscheidungsprozess unterstützen und stehen für alle Fragen rund um den Übergang, insbesondere auch zu Fragen der individuellen Schwerpunktsetzung und zur Übermittagsbetreuung, für Sie zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Anmeldungen zum Schuljahr 2015/16 können in der Zeit vom 30.01.2015 – 04.02.2015 (Terminvereinbarung ab 25. November) erfolgen.
Ein Musikcafé mit Kennenlernnachmittag für Schülerinnen und Schüler der neuen Jahrgangsstufe 5 findet am 2. Juni 2015 um 15.30 Uhr statt.


Werben Sie im Plettenberger Stadtgespräch! Hier bekommen Sie die Infos dazu

Impressum: "Stadtgespräch" erscheint im Internet unter der Domain "www.plettenberger-stadtgespraech.de". Der Herausgeber ist im Sinne des Pressegesetzes verantwortlich für die in "Stadtgespräch" bereitgestellten Artikel. Herausgeber: Horst Hassel, Journalist, Rammberger Weg 8, 58849 Herscheid (mail: zeitung@plbg.de), Tel. 0171-8377778


Anzeige
Bekanntmachung der Stadt Plettenberg

Der Entwurf der Haushaltssatzung 2015 liegt mit seinen Anlagen gemäß § 80 Abs. 3 der Gemeindeordnung NRW vom 05.11.2014 bis voraussichtlich 09.12.2014, (Mo - Fr 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Mo - Mi 14.00 - 16.00 Uhr, Do 14.00 - 17.00 Uhr) im Rathaus der Stadt Plettenberg, Grünestr. 12, Zimmer 248/249/250 öffentlich aus. Einwendungen gegen den Entwurf können Einwohner und Abgabepflichtige innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Beginn der Auslegung erheben.

Plettenberg, 05.11.2014                                                                          Der Bürgermeister -Müller-


Heinrich Siepmann war Erfinder der Trichter-Kohlenwagen



Plettenberg. Der Plettenberger Kohlenhändler Heinrich Siepmann war der "Erfinder" der Kohlen-Spezial-Waggons, mit der die Bundesbahn den Händler an der Bahnhofstraße belieferte. Das Stadtgespräch stellte gestern die Waggons in einem "Damals"-Foto von Ludwig Müller vor. Im Süderländer Tageblatt vom 13. April 1954 heißt es dazu u. a.: Ohne Kohlen, Koks oder Brikett kommt auch in Plettenberg schwerlich ein Haushalt aus. Der heikelste Punkt beim Kohlentransport war bisher das Ausladen, weil sich hier allzu leicht das Brikett- oder Kohlenstück durch den Aufprall in kleine Bestandteile auflöste. Deshalb zerbrach sich schon seit längerem der Kohlenhändler Heinrich Siepmann den Kopf darüber, wie es möglich wäre, diesem Übel abzuhelfen."
Heinrich Siepmann setzte sich mit der damals noch beweglichen Bundesbahn in Verbindung, die baute Waggons, die bis dahin auf der Strecke Saarland-Ruhrgebiet unterwegs waren, nach den Vorstellungen von Heinrich Siepmann um. "Trichter-Kohlenwagen" oder "Selbstentladewagen" hießen die Waggons. Die gab es zwar schon, aber nicht mit der Unterteilung für insgesamt 27 Tonnen Ladung. Am 12. April 1954 war es so weit: Im Beisein von Heinrich Siepmann, Vertretern der Stadtverwaltung mit dem Stadtdirektor und Kleinbahndirektor, dem Polizeikommissar und einem Vertreter der Bundesbahn rollte der erste Zug in den Siepmannschen Hof. Entscheidend war die leichte Entlademöglichkeit der Waggons. Jeder Trichter war unten mit einem Schieber versehen. Öffnete man diesen Schieber, rutschte die Kohle - das "schwarze Gold" - auf ein Förderband und von dort auf die Ladefläche des Kohlentransporters. Innerhalb von 40 Minuten waren die 27 Tonnen entladen. Zunächst hatten die Waggons zwei Entladeschieber, später wurden daraus vier separate Waggonteile. Seit April 1954 rollten regelmäßig die Siepmann'schen Trichterwagen zwischen dem Ruhrgebiet und Plettenberg hin und her. Text/Foto: Archiv Horst Hassel




KURZ BERICHTET

Polizei warnt vor
"Europa Inkasso GmbH"

Menden. Im Bereich Menden werden derzeit Briefe einer vermeintlichen Inkasso-Firma "Europa Inkasso GmbH" aus Berlin verschickt. Die Briefe enthalten eine Zahlungsaufforderung für vermeintliche erbrachte Leistungen. Die Absender drohen mit rechtlichen Schritten für den Fall, dass der Adressat nicht zahlt. Die Polizei des Märkischen Kreises warnt ausdrücklich vor derartigen Briefen. Hierbei handelt es sich um eine bekannte Betrugsmasche, die den gutgläubigen Adressaten zu einer Zahlung veranlassen soll. Wer sich sicher ist, dass die Zahlungsaufforderung gegenstandslos ist, sollte auf keinen Fall bezahlen und eine Anzeige bei der Polizei erstatten.

Anzeige

Unbekannter versuchte
17-Jährige in sein Auto
zu zerren

Lüdenscheid. Eine 17-jährige Lüdenscheiderin war am Montagnachmittag zu Fuß auf der Herscheider Landstraße unterwegs. In Höhe der Haltestelle Piepersloh wurde sie gegen kurz nach 16.00 Uhr aus einem Auto heraus angesprochen und vom männlichen Fahrer nach dem Weg gefragt. Die 17-Jährige wollte nach einem kurzen Gespräch ihren Weg fortsetzen. Der Fahrer stellte sich ihr mit seinem Pkw in den Weg, ergriff ihren Arm und versuchte sie in den Pkw zu ziehen. Es gelang ihr sich loszureißen und wegzulaufen. Der Täter entfernte sich anschließend in unbekannte Richtung. Die Polizei Lüdenscheid hat die Ermittlungen wegen versuchter Freiheitsberaubung aufgenommen. Der Fahrer wird wie folgt beschrieben: männlich, circa 30-35 Jahre, unrasiert, ungepflegte Erscheinung. Beim Pkw soll es sich um einen Kleinwagen der Marke Renault in grau oder silber mit MK-Kennzeichen handeln. Am Rückspiegel soll eine Perlenkette gehangen haben. Wer hat den Vorfall beobachtet oder kann Angaben zur Identität des Fahrers machen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Lüdenscheid unter Telefon 02351/9099-6325 oder 9099-0.

Sozialausschuss des Rates
tagt am Donnerstag

Herscheid. Die Mitglieder des Sozialausschusses treffen sich am Donnerstag, dem 20. November, 17.00 Uhr, zur Sitzung im Konferenzraum des Rathauses Herscheid, Zimmer-Nr. 122. Auf der Tagesordnung im öffentlichen Teil der Sitzung stehen folgende Punkte: 1. Einwohnerfragestunde; 2. Vorstellung der Aufgaben des Kreisjugendamtes durch Eckehard Beck, Leiter Fachbereich 5 – Jugend und Bildung; 3. Bericht über die offene Jugendarbeit in Herscheid, hier: a) Vorstellung von Andreas Matrusch, Mitarbeiter im Jugendzentrum Herscheid und Fachkraft für mobile und aufsuchende Jugendarbeit, b) Jahresbericht der Jugendzentrumsleiterin Silke Obier, c) Bericht über die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Herscheid; 4. Bericht über die Situation der Asylbewerber in Herscheid; 5. Bericht über das Gesundheits- und Pflegenetzwerk Plettenberg - Herscheid; 6. Beratung des Entwurfes des Sozialetats 2015/2016; 7. Bekanntgaben und Anfragen; 8. Einwohnerfragestunde. Es schließt sich ein nichtöffentlicher Teil mit folgenden Themen an: 1. Bericht über die Durchführung der gefassten Beschlüsse; 2. Bekanntgaben und Anfragen; 3. Aufhebung der Schweigepflicht für in nichtöffentlicher Sitzung behandelte Angelegenheiten.

Zusätzliche Nikolausfahrt
bei der MME möglich

Herscheid. Die Nikolausfahrten der Sauerländer Kleinbahn finden in diesem Jahr am 06., 07., 12. und 13. Dezember statt. Aufgrund großer Nachfrage sind fast alle Fahrkarten vergriffen. So sind am Nikolauswochenende, den 6. und 7.12., alle Züge ausverkauft. Deshalb haben sich die Museumsbahner entschlossen, am 6.12. um 13.30 Uhr einen weiteren Nikolauszug anzubieten. Ferner sind nur noch Karten für die Züge am 12. und 13.12. um 17.30 Uhr erhältlich. Interessierte sollten also nicht mehr zu lange mit der Reservierung warten. Die Fahrkarten sind nur im Vorverkauf erhältlich und kosten für Kinder mit Nikolaustüte € 6,- sowie € 5,- für Erwachsene. An den Samstagen den 22. und 29. November können am Museumsbahnhof in Hüinghausen von 10.00 – 16.00 Uhr Fahrkarten erworben werden. Ferner besteht die Möglichkeit, die Karten Online unter www.sauerlaender-kleinbahn.de/fahrplan/nikolausfahrten oder bei der Buchhandlung Plettendorff am Umlauf 14 in Plettenberg zu bestellen, die auch einen Online-Zugang zu den Nikolausfahrkarten hat. Gruppen sollten sich Plätze reservieren lassen, damit sie zusammen in einem Wagen untergebracht werden können.

2015 Fahrt nach Israel:
Info-Abend am 20. November

Plettenberg. Die Ev. Kirchengemeinde Plettenberg führt in den Herbstferien 2015 wieder eine Israelreise durch. Die 7-tägigen Reise vom 8. - 15. Oktober 2015 wird uns von Tel Aviv über Galiläa bis Jerusalem auf den Spuren Jesu durch das Heilige Land führen. Israel ist reich an Geschichte und Geschichte, Propheten, Königen, Besetzern, aber gerade die biblischen Geschichten haben dieses Land geprägt. Unser Programm führt Sie unter der Leitung von Pfarrer Dietmar Auner, sowie Catharina und Thomas Schöttke zu Kultur und Geschichte dieses kleinen Landes, das nicht größer ist als Hessen. Damit sich Interessierte einen Überblick über das Reiseangebot machen können, führen wir am 20. November 2014 um 18.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche in Plettenberg-Holthausen, Auf der Lied 20, einen Informationsabend durch, zu dem alle Interessierten an dieser Reise ganz herzlich eingeladen sind. Beratung und weitere Informationen unter Tel. 02391 10101 oder catho-schoettke@t-online.de bei Catharina und Thomas Schöttke.

Südwestfalen schützt
das Klima gemeinsam

Märkischer Kreis. (pmk) Südwestfalen rückt beim Klimaschutz zusammen. Im Lüdenscheider Kreishaus trafen sich jetzt Vertreterinnen und Vertreter der fünf südwestfälischen Kreise, um in einem ersten Erfahrungsaustausch auszuloten, wie die Möglichkeiten einer engeren Zusammenarbeit im Thema „Klimaschutz“ aussehen könnten. Im „KreisKlimaDialog Südwestfalen“ wurden zahlreiche erfolgreiche Projekte vorgestellt, die in den jeweiligen Nachbarkreisen ebenfalls umgesetzt werden könnten. Dazu zählten die „KlimaTour“ aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein, die „Thermocard“ im Rahmen der Ausstellung „Unser Haus spart Energie – gewusst wie“ aus dem Märkischen Kreis, der „Energieatlas“ aus dem Kreis Soest oder die Teilnahme am European Energy Award (EEA) aus dem Hochsauerlandkreis. Fazit des rund zweistündigen Gespräches war, dass eine gemeinsame Vorgehensweise in verschiedenen Themenbereichen wünschenswert ist. „Man muss das Rad nicht immer wieder neu erfinden“, so der Kommentar einer Teilnehmerin. Gerade in Fragen von Fördermittelbeantragung, Softwarebereitstellung oder gemeinsamen Projekten wie etwa zur Elektromobilität oder einer Klimaschutzwoche sind Synergieeffekte vorhanden. Die Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch sollen in loser Terminfolge fortgesetzt werden – darin waren sich alle Kreisvertreterinnen und –vertreter einig. Das nächste Treffen findet Anfang des kommenden Jahres in Soest statt.

Winter-Spectakulum
auf der Burg Altena

Märkischer Kreis. (pmk). Vom 28. bis 30. November wird es auf der Burg Altena wieder weihnachtlichen Trubel mit Musik, Spaß und Spannung geben. In Zusammenarbeit mit der Pfiffikus-Agentur aus Altena organisiert der Märkische Kreis einen Weihnachtsmarkt im mittelalterlichen Ambiente mit Händlern, alter Handwerkskunst, Gauklern und vielem mehr. Besondere Highlights werden die Open-Air Konzerte im oberen Burghof. Am Freitag steht das Siebengestirn "Nachtgeschrei" auf der Bühne. Sie verbinden Drehleier, Flöte und Dudelsack mit E-Gitarren, Bass und Schlagzeug zu Folk-Klängen. Am Samstag werden die sieben Sturmvögel der Gruppe "Harpyie" den Staub aus vergangenen Jahrhunderten aufwirbeln. Zu guter Letzt legen die mittelalterlichen Spielleute von "Abinferis" den Besuchern am Sonntag mit deutschen und lateinischen Texten Themen aus Vergangenheit und Gegenwart ans Herz. Lichterführungen mit Sagen und Geschichten rund um Burg Altena werden am Freitag und Samstag angeboten. Am Samstag und Sonntag wird es auch wieder Mitmachaktionen in den Museen geben: die beliebte Ritter-Foto-Aktion, Weihnachtsmotive aus Draht biegen, Kerzen kreativ gestalten und Filzen. Geöffnet ist das Winter-Spektakulum am Freitag (28. November) von 17 bis 22 Uhr, am Samstag (29. November) von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag (30. November) von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 2 Euro pro Person und beinhaltet samstags und sonntags auch den Museumseintritt für die Burg Altena und das Deutsche Drahtmuseum. Das Burgmuseum bleibt am Samstag ebenfalls bis 22 Uhr geöffnet, das Deutsche Drahtmuseum schließt wie gewohnt um 18 Uhr. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Weitere Informationen zum Programm unter www.maerkischer-kreis.de.