Erste Online-Zeitung für Plettenberg und den Märkischen Kreis - 30.06.2014

Netz-Führerschein für Kids und Senioren überreicht
Zeppelinschüler unterrichten Kinder und Senioren im Umgang mit dem Internet und lernen selbst viel dabei



Plettenberg. Das Internet ist aus unserem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Es bietet viele aktuelle Informationen, aber es lauern auch viele Gefahren im Netz. Unter dem Motto „Internet, wie geht das?“ bot die Stadtbücherei dreistündige Kurse für Kinder, aber auch erstmalig für Senioren an.

In Zusammenarbeit mit der Zeppelinschule und dem Diakonischen Werk Plettenberg-Lüdenscheid wurden zum zweiten Mal Kurse in den Räumen der Stadtbücherei durchgeführt. An drei Samstagen fanden die Schulungen statt, die für jeden Teilnehmer/ jede Teilnehmerin mit einem Internetführerschein in Form einer Urkunde endeten.

Als Internet- Betreuer standen SchülerInnen der 10. Jahrgänge des KBOP (Kompetenzzentrum-Berufsorientierung Plettenberg) der Zeppelinschule zur Verfügung. Das „IT-Team“ stammt aus der Profilklasse Soziales/Gesundheit und hatte sich ein Schulhalbjahr unter Leitung von Sozialpädagogin Katja Mikolajczuk vom Diakonischen Werk Plettenberg-Lüdenscheid mit der Thematik beschäftigt und ein entsprechendes Konzept mit Hilfe der Initiative „Klicksafe“ entwickelt. Dabei standen sowohl die Schulung der Sozialkompetenz (Selbständigkeit, Zuverlässigkeit, Höflichkeit, ehrenamtliches Engagement) als auch der Medienkompetenz (Umgang mit dem Computer, Angebote für Kinder im Netz) im Vordergrund. Es wurden folgende Inhalte angesprochen:

• Einführung durch Filmclips
• Grundwissen über das Internet
• Gefahren im Netz
• Suchmaschinen / Facebook
• Internetführerschein mit Urkunde


Zum Abschluss des Projektes trafen sich Katja Mikolajczuk vom Diakonischen Werk und Christiane Flick-Schöttler von der Stadtbücherei mit den SchülerInnen im KBOP in Böddinghausen zu einer Besprechung. Dort erhielten die Internet-Trainer ein entsprechendes Zertifikat, das sie ihren Bewerbungsunterlagen beifügen können. Sowohl der Kurs mit den Senioren als auch mit den Kindern hat den SchülerInnen gut gefallen: „Ich fand besonders die Zusammenarbeit mit den Kindern gut. Es hat Freude gemacht ihnen den Führerschein vorzustellen. Die Kinder waren sehr begeistert und hatten viel Spaß. Das war für uns ein schönes Feedback“, erklärte eine KBOP–Schülerin.

So konnte das IT-Team ihre soziale Kompetenz im Umgang mit den unterschiedlichen Zielgruppen der Kinder und erstmalig der Senioren unter Beweis stellen. „Mir hat es in der Bücherei gut gefallen. Wir haben uns gut mit den Senioren unterhalten“, meinte eine weitere Schülerin. Die Kooperation soll im nächsten Schuljahr fortgesetzt werden.