Anzeige

POLIZEIBERICHT

Radarkontrollen: Hier
stehen sie ab heute

Donnerstag, 15. Mai, Balve - Beckum, Iserlohn - Lössel, Neuenrade - Innenstadt, Hemer - Bredenbruch, Plettenberg Zentrum, Meinerzhagen L 323, Kierspe Zentrum;
Freitag, 16. Mai, Balve - Hönnetal, Iserlohn - Innenstadt, Werdohl L 655, Herscheid L 561, Lüdenscheid Zentrum;
Samstag, 17. Mai, Schalksmühle Zentrum, Lüdenscheid B 229;
Sonntag, 18. Mai, Meinerzhagen L 539, Halver L 528;
Montag, 19. Mai, Iserlohn - Obergrüne, Iserlohner Heide, Balve - Volkringhausen, Iserlohn - Innenstadt.
Darüber hinaus sind weitere Kontrollen im gesamten Kreisgebiet möglich.
Anzeige

TERMINE

Straße nach Allendorf
5 Tage voll gesperrt

Plettenberg. Der Landesbetrieb Holz und Wald muss umfangreiche Baumfällarbeiten an der L 619 zwischen Plettenberg und Allendorf durchführen. Dazu wird die Straße vom 19.-23.05.2014 voll gesperrt. Eine Umleitung über Rönkhausen ist eingerichtet. "Für die Unannehmlichkeiten dieser Sperrung bitten wir um Verständnis", schreibt die Stadt Plettenberg.

Europa-Abgeordnete der
FDP morgen am Maiplatz

Plettenberg. In Vorbereitung auf die Europawahl wird die FDP-Europakandidatin Eva Thielen am morgigen Freitag, 16. Mai, in der Zeit von 10.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr am Wahlkampf-Infostand der FDP am Maiplatz teilnehmen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen mit Eva Thielen über die Zukunft der EU und des EURO zu diskutieren. Darüber hinaus können alle Interessierten an unserem Europaquiz teilnehmen. "Und zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas", schreibt uns die FDP.

CDU lädt ein zum Rundgang
mit Infos durch Eiringhausen

Plettenberg. Die Eiringhauser CDU-Kandidaten führen unter dem Motto "Eiringhauser Begegnungen" am kommenden Samstag, den 17. Mai, ab 10.00 Uhr vor dem Bahnhof ihre nächste Canvassing-Aktion durch. Zugegen sein werden der Kreistagskandidat Patrick Hansmann und die örtlichen Wahlkreiskandidaten Birgit Langhammer und Heiko Hillert. Gemeinsam mit dem Fachbereichsleiter Planung der Stadtverwaltung, Hartmut Engelkemeier, stehen sie allen interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger an diesem Vormittag Rede und Antwort. Etwa ab 10.00 Uhr ist ein Rundgang um den "Eiringhauser Pudding" vorgesehen. Hartmut Engelkemeier wird über den aktuellen Sachstand der Verwaltungsplanungen für den Stadtteil und über die aktuelle Lehrstandssituation berichten. Im Anschluss an den Rundgang laden die Christdemokraten zu einem kleinen Umtrunk im "Cafe Naschhaus" ein.

Gewürze rund um's
Grillen im Dorfladen

Herscheid. Am Samstag, den 17. Mai, ab 10.30 Uhr, stellt Stephanie Holthaus im Dorfladen Hüinghausen aus ihrem "Krümmeltütchen" Gewürze rund um`s Grillen vor.

Junge Union spricht junge
Wähler am Maiplatz an

Plettenberg. Die Kommunalwahl und die Europawahl rücken immer näher. Dazu schreibt uns die Junge Union: Viele junge Wähler sind noch unentschlossen, und viele beabsichtigen bisher nicht, überhaupt wählen zu gehen. Anlässlich dieser beiden richtungsweisenden Wahlen wird die Junge Union Plettenberg am Samstag, 17. Mai, von 9.30 bis 12 Uhr, auf dem Maiplatz informieren. Alle Plettenberger sind herzlich dazu eingeladen, den Info-Stand zu besuchen. Besonders junge Wähler und Erstwähler können sich über die anstehenden Wahlen informieren.

UWG Herscheid trifft
sich zur Wahlkampftour

Herscheid. Am Samstag, 17. Mai, 10 Uhr, treffen sich die UWG-Mitglieder auf dem Parkplatz an der Schützenhalle. Von hier startet man zur Wahlkampftour in den Außenbezirken der Gemeinde. Gegen 13 Uhr wird man im Gasthof Schürmann etwas essen (Pienäppel).

Termin mit Bodo Löttgen
auf den 19. Mai verschoben

Plettenberg. Am 7. Mai sollte die Plettenberger CDU Besuch aus Düsseldorf bekommen. Der Generalsekretär der nordrhein-westfälischen NRW, Bodo Löttgen, hatte sich angekündigt. Aufgrund dringender Termine musste Bodo Löttgen den Termin leider verschieben – ein neuer Termin ist jedoch bereits gefunden! Die heimischen Christdemokraten erwarten ihren Generalsekretär nun am 19. Mai ab 18.30 Uhr in Heidrichs Hotel-Restaurant. An diesem Abend wird Löttgen über die Abhängigkeit der Kommunalpolitik zur Landespolitik berichten. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

Bekanntmachungen

Gemeinde Herscheid:

    Kommunalwahl 2014
    21. Änderung BP Rahlenberg
    38. Änderung BP Ennert-Schm.
    Vorkaufsrecht Hohle Straße
    Bebauungspl. Nr. 2 Rahlenberg
    Bebauungspl. Nr. 2 Rahlenberg
    1. Satzungsänderung Elsen
    22. Änderung des FNP
    Eintrag i. Wählerverzeichnis

Stadt Plettenberg:

    Liste Stimmbez./Wahllokale
    Haushaltsentwurf 2014 liegt aus
    Haushaltssatzung 2014
    Ausschreibung Gas
    Ausschreibung Wasser

                 
Erste Online-Zeitung für Plettenberg und den Märkischen Kreis
17. Jahrgang    Nr. 118                                              Donnerstag, 15.05.2014

Der geordnete Schulbetrieb erfordert Mindestgrößen


Enttäuschung im Publikum über die negative Antwort aus Düsseldorf: "Die Politik war sich bewusst, dass viele Förderschulen schließen müssen. Sie soll es nach dem Willen von SPD, CDU und Bündnis 90/Grüne nur geben, "soweit sie trotz Inklusion erforderlich sind."


Auf die Resolution der Stadt Plettenberg gegen die Schließung der Vier-Täler-Schule" hat das Ministerium für Schule und Bildung der Stadt per Brief, der dem Rat vorlag, einen langen Erklärungsversuch unternommen. Der Tenor: Langfristig werden nicht alle Förderstandorte erhalten bleiben. "Die Verordnung über die Mindestgrößen der Förderschulen ist nicht willkürlich geschehen", schreibt Staatssekretär Ludwig Hecke. Für einen geordneten Schulbetrieb sei eine Mindestgröße notwendig, darauf habe auch der Landesrechnungshof hingewiesen.
Bislang sei für Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung ein Schulangebot in erreichbarer Nähe gefordert worden. "Dieses Anliegen ist mit der aktuellen Rechtslage und der Lebenswirklichkeit nicht mehr kompatibel", schreibt der Staatssekretär. "Heute ist ein stetiger Anstieg der Inklusionsquote zu verzeichnen. Zahlreiche Förderschulen sind unter die Mindestgröße gefallen, so dass vielerorts teilweise schon seit Jahren dringender Handlungsbedarf besteht."
Für Kommunen bestehe die Möglichkeit der Zusammenlegung von Förderschulen, die Bildung von Teilstandorten und die Errichtung von Förderschulen im Verbund, "soweit der Elternwille den Erhalt der Förderschule zulässt." Und dann heißt es noch: "Die neuen Bestimmungen sind eine zeitgemäße Antwort auf die Entwicklung der vergangenen Jahre, die die Qualität der pädagogischen Arbeit gewährleisten."
Der Rat sieht in der Zusammenlegung der Vier-Täler-Schule mit der Förderschule in Lüdenscheid eine Rettungsmöglichkeit und beschloss eine entsprechende Vereinbarung. "Eine Experimentierstube auf dem Rücken der Kinder!" sei die neue Regelung, hatte die Lehrerschaft das Geschehen laut Bürgermeister Müller kommentiert. Susanne Vohwinkel (SPD) appellierte an die Eltern von Kindern mit Förderbedarf: "Wenn die Anmeldezahlen nicht so in den Keller gehen würden, weil die Eltern ihre Kinder in Regelschulen anmelden . . . Liebe Eltern, schickt eure Kinder dahin (4-T-Schule). Es gibt eine freie Wahl, es ist der Elternwille, der entscheidet!" Text/Foto: Horst Hassel


Anzeige


Heute im Blickpunkt:

Eingangsstatement des Bürgermeisters im Rat: Sepa-Pleite ohne Bedeutung

Erfahrungsaustauschgruppe Qualitätsmanagement: Qualitäter zu Gast bei der Wilhelm Alte GmbH

Kooperation gestartet: Landrat fordert Hinweise an der Autobahn auf das AquaMagis und die Burg Altena

Wehr erfolreich beim Kreisleistungsnachweis: Sonderauszeichnung für Unterbrandmeister Michael Gissel

Tag der offenen Tür: 8,5 Millionen Euro investiert MJ-Gerüst 2014 in Plettenberg - 9.000 qm Hallenneubau

CDU-Veranstaltung am 13. Mai in Ohle: Gesundheit - in Europa, in Berlin und vor Ort

Sepa kauft Häuser an der Bahnhofstraße - Startsignal für den Bau des MyCenter im Herbst möglich

"Adlerauge" unterwegs - Bernd Merhofe: Es hilft Ausgaben für die Straßensanierung gezielt einzusetzen

Innerhalb von vier Wochen: FDP beantragt Bürgerbefragung zum Sepa-Projekt

Wahlprüfsteine: Wenn sich der Pulverdampf der Kommunalwahl verzogen hat und das Murmeltier grüßt


Anzeige


Notrufnummern: Feuerwehr: 112 - Polizei: 110 - Krankentransport: 19222 - Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117 - Zahnärztlicher Notdienst: 02351 - 22996 - Apotheken-Notdienst: Festnetz: 0800 00 22833

zurück zur vorherigen Ausgabe


Sie möchten im Plettenberger Stadtgespräch werben? Hier bekommen Sie die Infos dazu

Impressum: "Stadtgespräch" erscheint im Internet unter der Domain "www.plettenberger-stadtgespraech.de". Der Herausgeber ist im Sinne des Pressegesetzes verantwortlich für die in "Stadtgespräch" bereitgestellten Artikel. Herausgeber: Horst Hassel, Journalist, Rammberger Weg 8, 58849 Herscheid (mail: zeitung@plbg.de), Tel. 0171-8377778


Deckel von allen Grünabfallcontainern wurden abgebaut



"Wieso sind die Grünabfallcontainer ohne Deckel? Wann werden die wieder angebaut?. Peter Tillmann (CDU) hatte diese Frage in der letzten Ratssitzung an die Verwaltung gestellt, weil die Grünabfallcontainer in der Hechmecke plötzlich "oben ohne" dastanden. Die Antwort hinterlässt bei Befürwortern des gesundes Menschenverstandes starke Zweifel am Vorhandensein desselben: In Menden, so Bürgermeister Klaus Müller, sei einem Mann, der Grünabfall in den Container geworfen hatte, durch einen Windstoß der Deckel des Containers auf den Kopf geknallt und habe den Mann verletzt. Daraufhin habe der Zweckverband für Abfallbeseitigung, der die Container aufstellt, den Abbau sämtlicher Deckel angeordnet, um evtl. Schadenersatzklagen bei solchen Vorfällen keine Angriffsfläche zu bieten. Foto: Horst Hassel


LESERBRIEFE

   Gelebte Demokratie sieht anders aus
   Herr Bürgermeister!

KURZ BERICHTET

Über 20.000 gegen den Soli
Abgelehnt! - Jetzt Klage

Plettenberg. Vor einigen Monaten hatte die Stadt Plettenberg ihre Bürger dazu aufgerufen, die Petition gegen den Kommunalsoli zu unterstützen und so zu erreichen, dass die finanzielle Belastung durch das Stärkungspaktgesetz für Plettenberg nicht zum Tragen kommt. Dazu schreibt uns Kämmerer Ulrich Schulte: "Bis zur Abgabe der Petition an den Petitionsausschuss des Landtages hatten sich über 20.000 Personen diesem Aufruf angeschlossen, davon 600 allein aus Plettenberg. Der Initiator der Petition, Julian Siebel, hat jetzt aber leider die Mitteilung erhalten, dass der Petitionsausschuss die Petition abgewiesen hat. Damit waren die Anstrengungen vergeblich und der Stadt Plettenberg verbleibt nur die Möglichkeit, den Kommunalsoli durch eine Verfassungsbeschwerde zu Fall zu bringen."
Anzeige

Herscheids Freibad öffnet!
Herscheid. Der offizielle Termin für die Öffnung des Warmwasserfreibades in Herscheid steht endgültig fest: Am heutigen 15. Mai wird das Freibad Herscheid nach erfolgreicher Umbaumaßnahme wieder für den Badebetrieb geöffnet.

Bürgerinitiative gründet
sich am 19. Mai

Herscheid Der Gründungstermin der Bürgerinitiative "Kein Chemielager für Herscheid" ist am 19. Mai um 17.30 Uhr im Bürgersaal im Herscheider Rathaus (Plettenberger Str. 27). An diesem Abend können sich interessierte Bürger gern informieren, ohne zwangsläufig der Bürgerinitiative (BI) beitreten zu müssen. Inzwischen haben sich der NABU und der BUND der Angelegenheit angenommen. "Uns ist bekannt, dass der BUND ebenfalls einen Einwand fristgerecht bei der Bezirksregierung in Arnsberg eingereicht hat. Ein Flyer wird in den nächsten Tagen in Herscheid verteilt." Die Forderungen der BI: Keine Ansiedlung von Störfallbetrieben! Keine Baugenehmigung für das geplante Chemiewerk in Friedlin.

Hestenbergtunnel Donnerstag
18.30 - 22.00 Uhr voll gesperrt

Plettenberg/Hamm (straßen.nrw). Im Hestenbergtunnel in Plettenberg beginnt Donnerstag, 15. Mai, um 18.30 Uhr die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm mit einer Tunnelwartung. Hierfür wird der Hestenbergtunnel (L 697) in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet. Die Wartungsarbeiten sollen bis 22 Uhr dauern.

Gelungener Saisonstart
in der Luisenhütte

Märkischer Kreis. (pmk) Rund 800 Besucher bevölkerten am Sonntag die Luisenhütte in Balve Wocklum. Vor allem für Kinder hatte die Museumspädagogik des Märkischen Kreises ein buntes Programm zusammengestellt: So konnte in der historischen Hüttenanlage Münzen aus Zinn gegossen werden, Volker Fockenberg bastelte mit Unterstützung des Heimatbundes MK "Brummbienen", beim Infostand zum Kalkwerks Horst aus Eisborn durfte fleißig auf Stein gehämmert werden, die rollende Waldschule testete bei einem Quiz die Kenntnisse zu Flora und Fauna. Die Greifvogelschau der Falknerei Pierre Schmidt erwies sich als wahrer Publikumsmagnet. Landrat Thomas Gemke traute sich bei der Eröffnung des Familienfestes auch, einen der der größten Greifvögel überhaupt, den Weißkopfseeadler Alaska auf die Hand zu nehmen. Die nordamerikanischen Adler sind das Wappentier der USA haben eine Flügelspannweite von bis zu 2.50 Metern. Bereits morgens um 11 Uhr warteten 15 Interessierte auf den Vortrag "Wildbienen". Dieser Vortrag und die Infostände der Imker waren ein Beitrag des Arbeitskreises Natur-, Landschaft- und Umweltschutz des Heimatbundes Märkischer Kreis zur Veranstaltung. In den Regenpausen nutzen die Besucher die Gelegenheit, einmal ein E-Bike zu testen. Die drei Fahrräder der Stadt Balve standen für eine Probefahrt bereit. Für die Verpflegung sorgten der Förderverein der Grundschule St. Johannes Balve und der türkisch- islamische Verein Balve. Kaffee, Kuchen und türkische Pizza kamen bei den Besuchern gut an.