Erste Online-Zeitung für Plettenberg und den Märkischen Kreis - 12.05.2014

Sonderauszeichnung für Unterbrandmeister Michael Gissel
Erfolgreiche Teilnahme der Plettenberger Feuerwehr beim Kreisleistungsnachweis in Lüdenscheid


Michael Gissel (re.) bei der Verleihung des Ehrenabzeichens durch den stellvertretenden Kreisbrandmeister Dieter Gräfe (li.).

Plettenberg. Die Löschgruppen der Plettenberger Feuerwehren aus Holthausen, Landemert, Ohle und Stadtmitte haben am vergangenen Wochenende erfolgreich beim Kreisleistungsnachweis im Lüdenscheider Nattenbergstadion teilgenommen.

Neben einem feuerwehrtechnischen Teil, unter anderem bestehend aus einem Löschangriff, sowie der Vornahme einer tragbaren Leiter, musste ein theoretischer und ein sportlicher Teil absolviert werden. Dabei räumten die Plettenberger Feuerwehrleute bei der Verleihung der im Anschluss stattfindenden Ehrungen ordentlich ab.

Insgesamt 19 sogenannte Feuerwehrleistungsabzeichen für die besondere Anzahl an Teilnahmen bei den jährlich stattfindenden Kreisleistungsnachweisen wurden durch die Kreisbrandmeister an die Plettenberger Blauröcke verliehen. Allein 11 Abzeichen gingen dabei an die Holthauser Wehr, zwei nach Landemert, zwei nach Stadtmitte, sowie vier nach Ohle.

Dabei durften sich die Ohler Kameraden besonders freuen, wurde doch der Unterbrandmeister Michael Gissel für seine 35ste Teilnahme mit dem Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold mit Sonderstufe ausgezeichnet. Die Kameraden aus Ohle hatten sich etwas Besonderes für Gissel einfallen lassen. Ihm wurde ein eigens entworfenes T-Shirt mit der Zahl 35 überreicht. Sichtlich stolz nahm Michael Gissel die besonderen Auszeichnungen entgegen.

Weit über 60 Gruppen insgesamt, dabei auch eine Einheit der Feuerwehr aus Wuppertal, nahmen am Kreisleistungsnachweis teil.


Leider spielte das Wetter nicht immer mit. Dennoch ließen es sich zahlreiche Zuschauer nicht nehmen, sich von der Leistungsfähigkeit ihrer Feuerwehr zu überzeugen.


Im feuerwehrtechnischen Teil musste unter anderem eine tragbare Leiter in Stellung gebracht werden.