POLIZEIBERICHT

Am Sonntag geblitzt -
nur wenige zu schnell

Plettenberg/Herscheid. An mehreren Stellen im Stadt- und Gemeindegebiet wurde in den vergangenen Tagen geblitzt. So auf der Lennestraße in Ohle am vergangenen Sonntag, 9. Februar, von 7.00 Uhr bis 9.30 Uhr. 55 Fahrzeuge wurden gemessen, davon waren 11 im Verwarngeldbereich zu schnell, ein Pkw-Fahrer wurde mit 74 km/h bei erlaubten 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaft geblitzt und bekam eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Ebenfalls am Sonntag, 9. Februar, blitzte es auf der L 561 in Höhe Schwarze Ahe. Hier wurden zwischen 9.30 und 10.30 Uhr insgesamt 32 Fahrzeuge gemessen, davon waren nur zwei zu schnell, so dass sie mit einem Verwarngeld belegt wurden. Tagesschnellster war ein Fahrer mit 83 km/h bei erlaubten 70 km/h. Eine dritte Messstelle richtete die Polizei am gleichen Sonntag von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr auf der L 561 in Herscheid-Grünenthal ein. Diesmal wurden 91 Verkehrsteilnehmer gemessen, lediglich 5 davon waren im Verwarngeldbereich zu schnell. Der Höchstwert wurde mit 92 km/h bei erlaubten 70 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften gemessen.

Am Montag wurde
gleich weitergeblitzt

Plettenberg/Herscheid. Auf der L 561 in Herscheid stand der Radarwagen am Montag, 10. Februar, von 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr. Diesmal wurden 627 Fahrzeuge gemessen, von denen 28 zu schnell waren und ein Verwarngeld kassierten. Deutlich zu schnell waren vier (Anzeige) von 627 Fahrern; der schnellste war mit 109 km/h bei erlaubten 60 km/ unterwegs. Gleich im Anschluss daran wurde wieder in Plettenberg auf der L 561 in Holthausen geblitzt. Zwischen 13.30 Uhr und 15.00 Uhr passierten 425 Fahrzeuge die Messstelle, darunter 9, die im Verwarngeldbereich und bis zu 69 km/h bei erlaubten 50 km/h zu schnell waren.

Einbruch in Kindergarten
in Himmelmert

Plettenberg-Himmelmert. Am letzten Wochenende versuchten laut Polizeibericht unbekannte Täter zunächst an dem Kindergarten Am Steinacker die Eingangstür aufzuhebeln. Da dies misslang, wurde anschließend ein Kellerfenster ausgehebelt, durch das die Täter in das Gebäude gelangten. Hier wurde das Büro aufgesucht und ein Büroschrank aufgebrochen. Aus einer Geldkassette wurde Bargeld entwendet. Die Sachschadenshöhe beträgt ca. 500,- Euro. Hinweise zu den Einbrechern nimmt die Polizei in Plettenberg (Tel.: 9199-0) entgegen.

Radarkontrollen: Hier
stehen sie ab heute

Dienstag, 11. Februar, Letmathe - Innenstadt, Balve - Innenstadt, Neuenrade- Innenstadt, Iserlohn - Innenstadt, Schalksmühle Zentrum, Halver L 528, Lüdenscheid B 229;
Mittwoch, 12. Februar, in Werdohl Zentrum, auf der L 655 und der B 236;
Donnerstag, 13. Februar, in Plettenberg - Böddinghausen, Lettmecke, auf der L 561 und in Holthausen;
Samstag, 15. Februar, Balve - Beckum, Iserlohner Heide, Meinerzhagen Zentrum, Kierspe Zentrum, Lüdenscheid Zentrum;
Sonntag, 16. Februar, Balve - Hönnetal, Hemer - Deilinghofen, Lüdenscheid B 229, Werdohl L 655;
Montag, 17. Februar, Menden - Asbeck, Iserlohner Heide, Balve - Innenstadt, Menden - Innenstadt.
Darüber hinaus müssen Sie im gesamten Kreisgebiet mit kurzfristigen Kontrollen rechnen.

TERMINE

Internet für Senioren
in der Stadtbücherei

Plettenberg. Am Dienstag, 11. Februar, findet in der Stadtbücherei am Alten Markt wieder das monatliche Internetcafé für Senioren statt. In der Zeit von 10 bis 12 Uhr haben diese die Möglichkeit, sich zu den Themen Internet und Computer auszutauschen und im Internet zu surfen. Neueinsteiger sind herzlich willkommen.

Kirchenführung in
Ohle am 15. Februar

Plettenberg-Ohle. Der gemeinnützige Förderverein für Denkmalpflege Plettenberg e. V. lädt alle interessierten Mitbürger zu einer Führung durch die Ohler Kirche ein. Am Samstag, 15. Februar, um 15.00 Uhr, führt Renate Martin-Schröder durch Ohler Kirche.

Bücherzwerge treffen
sich in der Stadbücherei

Plettenberg. Am Samstag, 15. Februar, treffen sich wieder von 10.30 Uhr - 11.30 Uhr die Bücherzwerge in der Stadtbücherei am Alten Markt. Die beiden Lesepatinnen Renate Hermes und Christa Schemann werden aus dem Bilderbuch "10 kleine Schafe" von Franziska Gehm und Marina Rachner vorlesen. Anschließend wird passend zum Thema gebastelt. Zur Geschichte: "PATSCH!" hüpft ein gelbes Schaf in die matschige Pfütze. Kommt das rote dazu, machen 2 Schafe ein Picknick. Und zusammen mit dem grünen singen 3 Schafe die schönsten Lieder. Und was stellen 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 Schafe an? Alle Kinder von 3-7 Jahren sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Thorsten Schick lädt
zum Girl´s Day
in den Landtag ein

Plettenberg/Düsseldorf. Auch in diesem Jahr - wie schon in den Jahren zuvor - findet am Montag, dem 24. März, der Girl´s Day im Landtag statt. Hierzu bietet der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Thorsten Schick an, drei Mädchen der Jahrgangsstufen 7-13 einzuladen und einen abwechslungsreichen Tag in Düsseldorf zu verbringen. "Ziel der Veranstaltung ist es, die beruflichen Möglichkeiten außerhalb der typischen Frauenberufe aufzuzeigen und das Interesse der Mädchen an Berufen und Studiengängen zu wecken, in denen sie bisher noch unterpräsentiert sind", so der CDU Abgeordnete aus Iserlohn, der an diesem Tag die Mädchen persönlich im Landtag begleiten wird. Hierzu ist ein umfangreiches Programm in Vorbereitung, was den Mädchen die Arbeit der Abgeordneten und des Landtags näher bringen soll. Darüber hinaus werden sich auf dem Markt der Möglichkeiten im Foyer und vor dem Plenarsaal eine Vielzahl von Ausstellern präsentieren. Und selbstverständlich ist für das leibliche Wohl der Teilnehmerinnen an diesem Tag im Landtag gesorgt. Anmeldeschluss ist der 20. Februar 2013. Wer Interesse hat, kann sich im Wahlkreisbüro von Thorsten Schick entweder per Email: info@thorstenschick.de oder per Telefon unter 02371 789 19 37 melden.

Bekanntmachungen

Gemeinde Herscheid:

    Kommunalwahl 2014
    21. Änderung BP Rahlenberg
    38. Änderung BP Ennert-Schm.
    Vorkaufsrecht Hohle Straße
    Bebauungspl. Nr. 2 Rahlenberg
    Bebauungspl. Nr. 2 Rahlenberg

Stadt Plettenberg:

    Liste Stimmbez./Wahllokale
    Haushaltsentwurf 2014 liegt aus
    Haushaltssatzung 2014

                 
Erste Online-Zeitung für Plettenberg und den Märkischen Kreis
17. Jahrgang    Nr. 37                                              Dienstag, 11.02.2014

Heimathaus-Erweiterung am Kirchplatz wäre möglich



Das ehemalige Haus der Witwe August Lüsebrink - zwischen dem Heimathaus und dem Wäschegeschäft Hahn am Kirchplatz - steht zum Verkauf. Alle drei Häuser haben schon vor dem Stadtbrand von 12. April 1725 dort gestanden. Ebenso wie die Kirche St. Lamberti (heutige Christuskirche) wurden die Häuser wieder aufgebaut. Der damalige Stadtarchivar Albrecht von Schwartzen hat in den 1950er Jahren in seinem Häuserbuch vermerkt: Das Haus Nr. 98 gehört zu dem Benificio Sankt Stephani. Es steht auf der Parzelle 208 und gehörte 1928 der Wwe. August Lüsebrink. Das benachbarte heutige Heimathaus war einst das Haus Nr. 99 und gehörte dem Hauptmann Johan Voß. Beide Gebäude, so ist überliefert, waren einst Bestandteil eines Klosters. Das Haus Lüsebrink steht aktuell zum Verkauf. Als Erweiterung des Heimathauses, so wurde in der Mittwochsrunde des Heimathauses diskutiert, könnte man sich das Haus gut vorstellen. Text/Foto: Horst Hassel


Heute im Blickpunkt:

Carsten Hellwig zum fehlenden Personal: Ich sah schon den IT-technischen Untergang unserer Schulen

Spitzenkandidaten der FDP für die Kommunalwahl am 25. Mai: Carsten Hellwig und Michael Schulte

Uwe Schmalenbach: Zum Amtsantritt wurde ihm buchstäblich "Feuer unter dem Hintern" gemacht

Mit dem Namen nahm ihn niemand ernst: Sebastian Pufpaff blieb da nur der Humor

CDU-Fraktionschef Heiko Hillert: Modernisierungskonzept für die Innenstadt schleunigst erstellen

Bewegte KBOP-Schüler: Klaus „Opa“ König tränenreich in den Ruhestand verabschiedet

Kandidaten gewählt - CDU-Motto zur Kommunalwahl: Plettenberg. Wir können mehr!

In Sachen Kommunal-Soli: Plettenberg verklagt demnächst das Land Nordrhein-Westfalen

CDU-Fraktion besichtigte das ehemalige SGV-Heim: Im Juli könnte das "Weinlokal Haltepunkt" eröffnen

SPD-Wahlbezirks-Kandidaten einstimmig gewählt: Mit Wolfgang Vöpel an der Spitze in den Wahlkampf

TKG informiert auf SIHK-Veranstaltung bei Alberts: Schnelleres Internet in Friedlin möglich

200 Eintrittskarten sind zugleich Tombola-Los: Vier Stunden Spaß beim "Ohler Kaffeklatsch"

Senioren Union Herscheid lädt ein: Bühnenmäuse vom CVJM bieten "Tratsch im Treppenhaus"



Hier gibt es die neueste Ausgabe des Komplett-Magazin:
Plettenberg: - Tabak-, Süßwaren-, Zeitschriftenhandel Marita Langhoff-Suliani, Grünestr. 8, Tel. 02391/2702 - Buchhandlung Plettendorff, Inh. Esther Pietsch, Umlauf 14, Tel. 02391/10298 - Tabakwaren Heyne, Wilhelmstr. 33, Tel. 02391/3976 - Postagentur/Schreibwaren Horst Henkel, Kaiserstr. 14, Tel. 02391/602106 - Panorama-Café Krankenhaus Plettenberg, Ernst-Moritz-Arndt-Str. 17, Tel. 02391/63392 - Lotto/Postagentur/Schulbedarf Marie-Luise Möller, Herscheider Str. 118 in Holthausen, Tel. 02391/148201 - Lotto/Tabak/Presse Holterhof, Ebbetalstr. 125 in Kückelheim, Tel. 02391/70801 - Esso-Tankstelle Andreas Schachta, Bahnhofstr. 31, Tel. 02391/50608 - Goldbäckerei Grote, Scharnhorststr. 8 (im Netto-Markt), Tel. 02391/6052258 - Reiseagentur/Lotto/Bürobedarf Schneider, Reichsstr. 56 e in Eiringhausen, Tel. 02391/950963 - Schreibwaren/Lotto/Postagentur Christiane Schütz, Lennestr. 39 in Ohle, Tel. 02391/53344 - Bäckerei Schubert, Lennestr. 21 in Ohle, Tel. 02391/50717 Herscheid: - Zeitschriften/Lotto Axel Panne, Plettenberger Str. 10, Tel. 02357/601625 - Shell-Station Turk, Alte Dorfstr. 37 in Hüinghausen, Tel. 02357/90820 - Dorfladen Hüinghausen, Alte Dorfstr. 11 in Hüinghausen, Tel. 02357/6011077 Werdohl: - Goldbäckerei Grote, Bahnhofsplatz 3 (im Bahnhof), Tel. 02392/8073948 Neuenrade: - Goldbäckerei Grote, Werdohler Str. 25-29 (am Kaufpark), Tel. 02392/8053791 - Goldbäckerei Grote, Hüttenweg 13 in Küntrop (am Hagebaumarkt Arens & Hilgert), Tel. 02392/507224 Finnentrop-Rönkhausen - Geschenkartikel Beiersdorf, Lenscheider Str. 4, Tel. 02395/551 - Friseursalon/Lotto-Toto Hessmann, Lenscheider Str. 42, Tel. 02395/1040 Balve - Goldbäckerei Grote, Sunderner Str. 22 in Langenholthausen, Tel. 02375/2282


Notrufnummern: Feuerwehr: 112 - Polizei: 110 - Krankentransport: 19222 - Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117 - Zahnärztlicher Notdienst: 02351 - 22996 - Apotheken-Notdienst: Festnetz: 0800 00 22833

zurück zur vorherigen Ausgabe


"Weg mit der Schmuddelecke hinter dem Real-Markt!"



Offener und bürgerfreundlicher soll diese Gasse zwischen dem Real-Markt und dem ehemaligen Wagnergelände an der Wallumgehung nach den Vorstellungen des CDU-Ratsherren Klaus Ising werden. Im Oktober 2012 hatte er schon einmal bei der Verwaltung der Stadt Plettenberg nach Lösungen gefragt. Für die nächste Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses am 19. Februar 2014 hat Klaus Ising folgende Anfrage gestellt:
"Das Wohnungsunternehmen steht vor der Realisierung des geplanten Bauvorhabens auf dem ehemaligen Wagnergelände. Der Bauantrag soll bis Ende Februar bei der Stadt eingereicht werden. Das Projekt findet große Zustimmung.
Wie Sie wissen, bemühe ich mich seit einiger Zeit um eine Verbesserung des Fußweges entlang Real vom Wall zum Maiplatz. Der Fußweg soll offener und bürgerfreundlicher gestaltet werden. Insbesondere im Bereich Richtung Parkhauseinfahrt Real ist der Weg, bedingt durch die hohe Mauer und Garage, unübersichtlich und eine 'Schmuddelecke'.
Schriftlich hatten Sie mir am 22. Oktober 2012 mitgeteilt, dass nach Abschluss des städtebaulichen Wettbewerbs eine Lösung für den gesamten Bereich gefunden werden sollte. Ich bitte Sie daher um Informationen, welche Regelungen zwischen der Stadt, dem Wohnungsbauunternehmen und dem Eigentümer des Schieferhauses getroffen worden sind."
Im Oktober 2012 hatte Bürgermeister Klaus Müller festgestellt: Daher hat das GWU im Rahmen des Wettbewerbs also lediglich die Möglichkeit, den letzten Teil der Mauer mit Blickrichtung Zufahrt zum Real-Parkhaus zu beeinflussen. „Für den ersten Teil der Mauer ist eine einvernehmliche Regelung mit dem Erwerber des Schieferhauses wie auch den Eigentümern des Real-Kaufhauses erforderlich.“


Damals: Der Elsebach an der Herscheider Straße/Wall



Gleich drei Brücken führten hier bis in die 1970er Jahre über den Elsebach. Der Fotograf stand auf der Brückenzufahrt zum Bürogebäude der Firma Budde & Steinbeck, die vorderste Brücke im Bild führte zum Haus Dr. Steinweg (heute Reisebüro Fenske etc.), und die dritte Brücke im Hintergrund führte auf den malerischen Wall und weiter bis zum Umlauf. Rechts verläuft die Herscheider Straße, rechts oben sieht man im Hintergrund die St. Laurentiuskirche. Die Herscheider Straße führte damals im Bogen zur Kreuzung Grafweg/Kaiserstraße. Heute beginnt genau über dem Elsebach die Wallumgehungsstraße. Der Elsebach selbst, der unter der Herscheider Straße hindurchfloß, wurde nach rechts bis hinter das Wohnhaus Schulte verlegt, fließt heute in einem Bett aus Betonmauern unmittelbar an der Mauer vor dem Haus Rempel vorbei. Die Litfaßsäule ist ebenfalls Geschichte . . . Text/ Foto: Horst Hassel


Sie möchten im Plettenberger Stadtgespräch werben? Hier bekommen Sie die Infos dazu

Impressum: "Stadtgespräch" erscheint im Internet unter der Domain "www.plettenberger-stadtgespraech.de". Der Herausgeber ist im Sinne des Pressegesetzes verantwortlich für die in "Stadtgespräch" bereitgestellten Artikel. Für die namentlich gekennzeichneten Meinungsäußerungen in der Rubrik "Pinnwand", sofern diese aktiviert ist, zeichnet der jeweilige Absender verantwortlich. Die Redaktion behält sich vor, gegen rechtliche Bestimmungen verstoßende Meinungsäußerungen von der "Pinnwand" zu entfernen.
Herausgeber: Horst Hassel, Journalist, Rammberger Weg 8, 58849 Herscheid (mail: zeitung@plbg.de), Tel. 0171-8377778


KURZ BERICHTET

Hans Dieter Dringenberg
Sonntag verstorben

Plettenberg-Selscheid. Hans Dieter Dringenberg, der "letzte Lehrer von Selscheid", ist am vergangenen Sonntag verstorben. Der 1923 geborene Hans Dieter Dringenberg war von 1953 bis zur Schließung im Jahre 1966 Lehrer und Rektor der einklassigen Volksschule. Der 1937 eingeweihten Selscheider Schule war eine Volksbücherei und ein Volksbad angeschlossen, deren Betreuung und Versorgung Lehrer Dringenberg ebenfalls oblag. Viele seiner Schüler, Lehrerkollegen und Weggefährten werden dem verstorbenen Pädagogen ein ehrendes Gedenken bewahren. Die Trauerfeier mit anschließender Beisetzung ist am Donnerstag, 13. Februar, um 14 Uhr auf dem Ohler Waldfriedhof.

Donnerstag Filmabend
mit Georg Prüß

Plettenberg-Ohle. Am Donnerstag, 13. Februar, flimmert ab 19.30 Uhr der dritte Film des Filmemachers Georg Prüß (Hechmecke-Studio) über die Großleinwand des Vereinsheims Am Eisenwerk in Ohle. Darin geht es um Alt-Plettenberg „im Wandel der Zeit“ mit bewegten und bewegenden Bildern aus den Jahren von 1959 bis 1967. Dazu lädt die Dorfgemeinschaft Ohle alle Interessierten ein. Maximal bis 60 Gäste können pro Vorführung hineingelassen werden. Jeder Besucher wird, ganz im Sinne von Georg Prüß, zur Zahlung von (mindestens) 2 Euro zu Gunsten der Plettenberger Tafel aufgefordert. Der vierte Prüß-Film wird am selben Ort zur gleichen Zeit eine Woche später, am 20. Februar, gezeigt. Nach Rücksprache mit Prüß wird die Dorfgemeinschaft die Serie Ohler Filmabende im Winter 2014/15 fortsetzen. Für die vierte Auflage des Ohler Kaffeeklatsches für die Generation Ü 60 am Sonntag, 16. März, im Saal der Gaststätte Zur Post (Einlass 14.15 Uhr) sind inzwischen über die Mitgliedsvereine und –verbände der Dorfgemeinschaft Ohle alle 200 Eintrittskarten vergriffen, so dass es zu keinem öffentlichen Kartenvorverkauf mehr kommen wird. Das nächste Vorbereitungstreffen auf dieses Ereignis findet am Mittwoch, 19. Februar, ab 19.30 Uhr im Vereinsraum des TuS Jahn Ohle (Sporthalle Ohle) statt.

Hechmecke-Studio zeigt
Filme im Heimathaus

Plettenberg. Das Hechmecke Studio von Georg Prüß präsentiert am 17. Februar um 19 Uhr den 1965 gedrehten Film über das Ohler Eisenwerk. Die original 16 mm Spule wurde im Dezember 2013 von Digital-Spezialisten aufwändig im 4:3 Bildformat und in HD-Qualität erstellt. Auf der Leinwand im Heimathaus wird der Film in optimaler Bild- und Tonqualität zu erleben sein. Diese Filmbiographie demonstriert den Pulsschlag der Arbeit und den Rhytmus des Lebens. Im Film zu sehen sind wunderschöne Aufnahmen von Ohle mit Einblick in die evangelische Kirche. Theobald Pfeiffer übernahm 1895 ein Feinblechwerk in Ohle mit 3 Walzgerüsten und 100 Mann Belegschaft. Gezeigt wird der Produktionsablauf im Eisenwerk von der Rohmaterialanlieferung bis hin zur Auslieferung der gewalzten Feinbleche für die Automobilindustrie. Die für die Produktion benötigte Energie wurde im Werk mit eigenen Möglichkeiten geschaffen. Außer der elektrischen Energie wurde auch die Kraft aus Gas- und Wasserdampf genutzt. Der Film verspricht 45 Minuten spannende Unterhaltung. Außerdem wird noch ein Film von Ludwig Müller zu sehen sein. Aus seinen alten Aufnahmen hat Georg Prüß den Film "Uromas Kochschule" produziert. In 10 Minuten wird gezeigt, wie man damals ohne Ofen kochte, Brot röstete und mit einem Kienspan Licht erzeugte. Am 10. März um 19 Uhr wird es eine weitere Filmvorführung im Heimathaus geben. Filme von W. Greth und E.E.Fastenrath werden gezeigt.

Mädchenwochenende
für Japan Fans

Märkischer Kreis. (pmk) . Die Jugendbildungsstätte des Märkischen Kreises in Lüdenscheid bietet vom 8.-9. März 2014 ein Mädchenwochenende für Japan-Fans im Alter von 12 bis 15 Jahren an! Wer eine Schwäche für Mangas und Animes hat, etwas über Land und Leute erfahren und außer „Konichiwa“ noch weitere japanische Wörter lernen möchte, ist hier richtig. Japanisch kochen, gemeinsam spielen, malen, entspannen und Filme gucken, steht ebenfalls auf dem Programm. Der Kostenbeitrag beträgt 20 Euro für Teilnehmerinnen aus dem Bereich des Kreisjugendamtes und 30 Euro für Teilnehmerinnen aus Städten mit eigenem Jugendamt. Im Preis sind Unterkunft, Verpflegung und Materialkosten enthalten. Anmeldungen und Fragen zum Seminar an: Karina Baranski, Heedfelder Str. 45 in 58509 Lüdenscheid, Tel.: 02351/966-6612 oder E-Mail: k.baranski@maerkischer-kreis.de

Erholungswochenende
im Schullandheim

Märkischer Kreis. (pmk). Einmal tief durchatmen und den Stress zu Hause lassen: Das Schullandheim des Märkischen Kreises auf Norderney bietet vom 21. bis 23. Februar 2014 ein Erholungs-Wochenende an. Im Pauschalpreis von 72 Euro pro Person sind die Übernachtung mit „Langschläferfrühstück“ und der Eintritt ins Norderneyer Badehaus inkl. Wasserebene und Feuerebene inbegriffen. Angeboten wird die Übernachtung wahlweise im Einzelzimmer oder Doppelzimmer. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Badezimmer. Eine Verlängerung bis Montag, 24. Februar 2014, ist möglich. Weitere Informationen unter Telefon: Nr.: 04932 – 2268 oder per Email: schulland-heim@maerkischer-kreis.de.

Selbstbehauptungskurse
für Mädchen und Jungen

Märkischer Kreis. (pmk). Die Jugendbildungsstätte des Märkischen Kreises in Lüdenscheid bietet in diesem Jahr wieder Selbstbehauptungskurse für Mädchen und Jungen an. Das Seminar "Stark, sicher und selbstbewusst" vom 21. bis 23. Februar 2014 richtet sich an Mädchen ab 12 Jahren. Jungen ab 11 Jahren können sich für das Wochenende "Jungen sollen / wollen Männer werden" vom 28. Februar bis 2. März 2014 anmelden. In den Seminaren werden alltagstaugliche Strategien vermittelt, wie Schülerinnen und Schüler mit bedrohlichen Situationen auf dem Weg nach Hause, im Bus oder auf dem Schulhof umgehen können. Der Unkostenbeitrag beträgt 40 Euro, inklusive Unterkunft und Verpflegung. Die Teilnehmerinnen, die außerhalb des Zuständigkeitsbezirkes des Kreisjugendamtes wohnen, zahlen für die Teilnahme 50 Euro. Anmeldungen nimmt Karina Baranski unter der Tel.-Nr. 02351 / 966-6612 oder k.baranski@maerkischer-kreis.de gerne entgegen. Weitere Infos: www.maerkischer-kreis.de, Jugendbildungsstätte; Stichwort: Bildungsangebote 2014.

Puppen- und Bärenmarkt
auf Burg Altena

Märkischer Kreis. (pmk). Das stilvolle Ambiente des Festsaals der Burg Altena bildet am 16. Februar den passenden Rahmen für einen Puppen- und Bärenmarkt. Organisatorin Leokadia Wolfers hat ausgesuchte Aussteller gewinnen können. Sie präsentieren von 11 bis 18 Uhr besonders schöne und wertvolle Puppen und Teddybären und bieten sie zum Kauf an. Ein Puppendoktor ist ebenfalls anwesend. Er begutachtet die liebgewonnenen Spielzeuge und nimmt Reparaturaufträge an. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Ebenfalls kostenlos ist die Teilnahme an den Führungen durch die Sonderausstellung „Große Welt in Klein - Puppenstuben und Kaufläden aus der Sammlung Ott“. Die Rundgänge starten um 13 und 16 Uhr. Von 10.30 bis 17.45 Uhr bietet der Bürgerbus einen kostenlosen Pendelverkehr zur Burg ab dem Parkplatz Langer Kamp an.