Plettenberger Köpfe aus dem Fotoatelier Wengenroth
Aufgenommen in den Jahren zwischen 1938 und 1948 - Wer kann Angaben zu den Personen machen?


Plettenberg. (HH) Kürzlich wurde dem Chronisten aus dem Hause Wengenroth/Ihne ein Bestand an rund 2500 Glasplatten-Negativen übereignet. Sie stammen aus der Zeit zwischen 1938 und 1948. Abgelichtet wurden "Plettenberger Köpfe" mit und ohne Uniform, Hochzeiten und Familien.
In der damaligen Zeit wurden fotografische Aufnahmen noch mit sogenannten Plattenkameras aufgenommen, das heißt, das Negativ war eine beschichtete Glasplatte. Im Hause Wengenroth wurden zudem fast alle Aufnahmen retuschiert, also mit unzähligen Bleistiftstrichen verbessert. Auf diese Weise wurden Schatten oder Hautunreinheiten beseitigt und so Aufnahmen in einer damals außergewöhnlichen Qualität geschaffen. In jede Glasplatte wurde der Name der abgelichteten Person und das Aufnahmedatum eingeritzt. Auf diese Weise kann man den Fotos die dazugehörigen Namen zuordnen.
Unter den abgelichteten Personen sind mehrere bekannte Plettenberger ("Marki" Becker, "Muckli" Gembruch, Else Dierkes, Werner "Gummi" Feldmann etc.). Von vielen anderen Personen fehlen aber die Vornamen und familiären Hintergründe. Wer zur Aufklärung bzw. Ergänzung der Namen beitragen kann, sollte dies unter der Mailadresse info@plettenberg-lexikon.de kurz mitteilen. Herzlichen Dank!







Fortsetzung Seite 2