Quelle: "Bergbau im Bereich des Amtsgerichtes Plettenberg", Fritz Bertram, 1952-1954, S. 113

4. Die Sonderkarte 2a der alten Gruben um Landemert

Bis nach Landemert setzen sich die Kupfererzformationen fort. In letzter Zeit wurde ja hier die Grube WILDER MANN gemutet. Aber schon lange vorher gab es hier die Kupfererzgrube BESCHERTES GLÜCK, AURORA und WILHELMINE.
Dann waren in alter Zeit aber auch schon in diesem Gebiet eine Reihe von Eisenerzgruben vergeben, die sicher den Eisenerzfunden im gesamten Ebbegebirge angehören. Auf Eisen waren vergeben: MARIENGLÜCK, WITTEN II und FORTSCHRITT.





Laut Fritz Bertram (Alphabetische Ordnung der Gruben, Nr. 21, S. 1) lag hier die Kupfergrube "Beschertes Glück"


zurück